Letztes Update am Di, 20.11.2018 15:57

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Donezker Separatistenchef Puschilin tritt Posten an



Kiew (APA/dpa) - Nach den umstrittenen Wahlen in der Ostukraine hat der Separatistenchef Denis Puschilin in der nicht anerkannten Donezker Volksrepublik seinen Posten als Oberhaupt angetreten. Der 37-Jährige leistete örtlichen Medien zufolge am Dienstag im Opernhaus einen Schwur auf die Verfassung.

An der Zeremonie sollen etwa 1.000 Gäste teilgenommen haben, unter anderem auch Parlamentsabgeordnete aus Moskau sowie der Chef der von Russland annektierten ukrainischen Halbinsel Krim, Sergej Aksjonow. Auch der neugewählte Separatistenchef des Nachbargebietes Luhansk, Leonid Passetschnik, war anwesend.

Donezk und Luhansk hatten sich im Frühjahr 2014 von der Regierung in Kiew losgesagt. Vor mehr als einer Woche war Interimschef Puschilin als Sieger der Donezker Wahl hervorgegangen, die jedoch international nicht anerkannt wurde. Der Ansicht von EU und USA nach widersprach sie dem 2015 vereinbarten Friedensplan für die umkämpfte Ostukraine. EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini sagte, das Vorgehen werde wahrscheinlich neue Sanktionen gegen Russland nach sich ziehen.




Kommentieren