Letztes Update am Di, 20.11.2018 22:07

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Vorstand Bollore soll Renault-Chef Ghosn ersetzen - Insider



Paris/Boulogne-Billancourt (APA/Reuters) - Nach der Festnahme von Renault-Chef Carlos Ghosn wegen des Verdachts der Veruntreuung von Firmengeldern in Japan läuft es bei dem französischen Autobauer auf eine interne Nachfolgelösung hinaus. Der bisher für das operative Geschäft zuständige Vorstand Thierry Bollore solle Ghosn kommissarisch als Chef ersetzen, sagten Insider am Dienstagabend nach einer Verwaltungsrats-Sitzung.

Bollore galt schon bisher als Nummer zwei bei Renault hinter Ghosn. Verwaltungsratsmitglied Philippe Lagayette solle vorübergehend an der Spitze der Verwaltungsrats stehen. Der Verwaltungsrat habe Ghosn aber nicht entlassen, da der Autobauer auf weitere Informationen zu den Beschuldigungen warte, verlautete aus den Kreisen.

Die französische Regierung pocht als 15-prozentiger Renault-Eigner auf eine schnelle Ablösung von Ghosn. Ein Renault-Sprecher wollte sich nicht dazu äußern. Ghosn war am Montag in Japan unter dem Verdacht der Veruntreuung von Firmengeldern festgenommen worden.

~ ISIN FR0000131906 WEB http://www.renault.com ~ APA576 2018-11-20/22:00




Kommentieren