Letztes Update am Di, 20.11.2018 22:52

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fußball: Herzog verpasste mit Israel in Nations League den Aufstieg



Glasgow (APA) - Andreas Herzog hat mit Israels Fußball-Nationalmannschaft den Aufstieg in die Liga B der Nations League verpasst. Österreichs Rekordinternationaler musste sich mit seiner Auswahl am Dienstagabend in Schottland mit 2:3 (1:2) geschlagen geben. Ein mögliches Aufeinandertreffen mit Österreich in der zweithöchsten Stufe der Nations League blieb Herzog damit verwehrt.

James Forrest (34., 43., 64.) von Celtic Glasgow schoss im Hampden Park alle drei Tore für die Schotten. Die Herzog-Elf war durch einen Fernschuss von Brighton-Legionär Beram Kayal (9.) früh in Führung gegangen. Eran Zahavi leitete mit den Anschlusstreffer in der 75. Minute eine spannende Schlussphase ein, in der der eingewechselte Tomer Hemed die Chance auf den späten Ausgleich (88.) ausließ.

Die Israeli, bei denen Munas Dabbur von Red Bull Salzburg durchspielte, hatten sich das Gruppen-Finale durch Heimsiege über Schottland und Albanien im Oktober erarbeitet. Ein 3:3 hätte ihnen für Platz eins gereicht.

Portugal und Polen trennten sich in der Liga A mit einem 1:1 (1:0). Arkadiusz Milik glich per Foulelfmeter (66.) die Führung der Hausherren durch Andre Silva (34.) aus. Danilo sah nach dem Vergehen an Milik zuvor die Rote Karte. Portugal war schon zuvor neben der Schweiz, England und den Niederlanden für das Finalturnier in Portugal im kommenden Juni qualifiziert gewesen. Polen verpasste die Möglichkeit, bei der anstehenden Auslosung der EM-Qualifikation (2. Dezember) anstelle von Deutschland aus Topf eins gezogen zu werden.

Den Einzug in die höchste Liga schaffte Schweden mit einem 2:0 (1:0) gegen Russland. Victor Lindelöf traf in der 41. Minute im Anschluss an einen Eckball für die Skandinavier, Marcus Berg (72.) nach der Pause zur Entscheidung. Die Schweden stießen die Russen somit noch von Platz eins. Das Hinspiel hatte 0:0 geendet.

Serbien hielt Rumänien in der Liga C dank eines 4:1-Heimsiegs gegen Litauen auf Distanz und fixierte damit den Sprung in die zweithöchste Kategorie. Als Aufsteiger in die dritthöchste Liga setzte sich Kosovo durch. Die Kosovaren gewannen das Duell mit Aserbaidschan nach einem 4:0 im direkten Vergleich klar für sich.




Kommentieren