Letztes Update am Mi, 21.11.2018 12:42

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


30 Jahre Licht für die Welt: 1,1 Millionen Augenoperationen



Wien (APA) - Die Hilfsorganisation Licht für die Welt hat am Mittwoch ihr 30-jähriges Bestehen gefeiert und Bilanz gezogen: Dank 580.000 Spendern wurden seit der Gründung mehr als 150 Millionen Euro aufgebracht und 1,1 Millionen Augenoperationen in den ärmsten Ländern Afrikas und Asiens ermöglicht. Außerdem wurde der Bau von drei Augenkliniken in Mosambik und der Demokratischen Republik Kongo mitfinanziert.

534.000 Kinder mit Behinderungen seien gefördert worden. Insgesamt wurden durch die Hilfsmaßnahmen 13 Millionen Menschen erreicht. Gefeiert wurde das mit „der kürzesten Party des Jahres“. „Wir feiern unser Jubiläum nur kurz, weil noch sehr viel zu tun ist. Niemand soll mehr erblinden, wenn es vermeidbar ist, und alle Menschen haben das Recht darauf, ihre Potenziale zu entfalten“, sagte Rupert Roniger, Geschäftsführer von Licht für die Welt International.

Die „kürzeste Party“ am Mittwochvormittag im Büro der Organisation in Wien dauerte nur eine halbe Stunde, Höhepunkt sei ein Auftritt von Eric Papilaya gewesen. „Ich spendete heute 30 Minuten Musik für 30 Jahre Arbeit, die das Leben von Millionen Menschen in Entwicklungsländern positiv verändert haben“, meinte der ehemalige Song Contest-Starter. TV-Legende und ÖBB-Stimme Chris Lohner, seit vielen Jahren Unterstützerin der Organisation, nahm sich viel Zeit, um als Dankeschön mit Spendern in ganz Österreich zu telefonieren. „Die Stärke von Licht für die Welt beruht auf den vielen Menschen, die uns seit Jahrzehnten so großartig unterstützen“, betonte Österreich-Geschäftsführerin Sabine Prenn.

(S E R V I C E - www.licht-fuer-die-welt.at Spendenkonto: Licht für die Welt. IBAN: AT92 2011 1000 0256 6001 BIC: GIBAATWWXXX )




Kommentieren