Letztes Update am Mi, 21.11.2018 13:27

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


NÖ Landtag - SP-Landesgeschäftsführer kritisierte Landbauer



St. Pölten (APA) - Der Landesgeschäftsführer der Sozialdemokraten, Wolfgang Kocevar, hat am Mittwoch auf Vorwürfe von Udo Landbauer, geschäftsführender Klubobmann der Freiheitlichen, reagiert. „Herr Landbauer verwechselt konstruktive Kritik mit ‚Schlechtreden‘ und mit jener populistischen Wahlkampfpolemik, aus der die FPÖ nicht rauskommt“, sagte Kocevar laut Aussendung.

Die FP versuche, „ihre Regierungsunfähigkeit zu überdecken“, so Kocevar. Dass Landbauer der SP vorwirft, die Menschen zu verunsichern, zeige „einmal mehr den Mikrokosmos, in dem sich die FPÖ ohne jegliches Realitätsbewusstsein bewegt“. Die FP sei jene Partei, „die Angst und Hass schürt, Sündenböcke schafft und nicht einen Funken Anstand und soziales Gewissen hat“, sagte Kocevar.

Wenn die FPÖ Niederösterreich meine, „rote Scherbenhaufen“ in Bund und im Land wegräumen zu müssen, dann solle sie erst einmal die Scherben vor der blauen Türe wegkehren. Die befürchteten Nachteile im Bereich der Arbeitszeit seien beispielsweise „durch viele negative Beispiele mittlerweile leider Realität“, so der SP-Landesgeschäftsführer.

~ WEB http://www.fpoe.at

http://www.spoe.at ~ APA287 2018-11-21/13:24




Kommentieren