Letztes Update am Mi, 21.11.2018 13:42

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Beleidigung von Behinderten: Bulgariens Vize-Regierungschef ersetzt



Sofia (APA/dpa) - Nach der Beleidigung von Müttern und ihren behinderten Kindern ist Bulgariens kürzlich zurückgetretener Vizeregierungschef Waleri Simeonow durch seine bisherige Kabinettschefin Marijana Nikolowa ersetzt worden. Simeonow hatte Eltern pflegebedürftiger Kinder vorgeworfen, sie seien „schreiende Frauen“ mit „angeblich kranken Kindern“. Die Eltern demonstrieren seit Monaten für mehr staatliche Unterstützung.

Zwar entschuldigte sich Simeonow später, aber die Eltern und andere Kritiker forderten seinen Rücktritt. Vergangenen Freitag warf er dann das Handtuch. Simeonow, der auch Chef der in Sofia mitregierenden nationalistischen Partei NFSB ist, begründete seinen Schritt allerdings mit einer „Medienkampagne, die dem Ansehen der Regierung schadet“. Die oppositionellen Sozialisten fordern weiter den Rücktritt der ganzen konservativ-nationalistischen Koalition von Ministerpräsident Boiko Borissow.




Kommentieren