Letztes Update am Mi, 21.11.2018 14:03

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Gesundheitsbehörde warnte erneut vor Novartis-Mittel Gilenya



Washington (APA/sda) - Die US-Gesundheitsbehörde FDA hat eine Warnung für das Novartis-Mittel Gilenya veröffentlicht. Es handelt sich dabei um ein hoch wirksames Medikament gegen die schubförmig verlaufende Form der Multiple Sklerose. Wie die Behörde auf ihrer Webseite schrieb, wird davor gewarnt, dass sich die Multiple Sklerose bei Patienten deutlich verschlimmern kann, wenn sie das Mittel absetzen.

In den USA wurde die Fach- und Gebrauchsinformation geändert. Das Arzneimittel mit dem Markennamen Gilenya - der Wirkstoff ist als Fingolimod bekannt geworden - wurde ehemals zunächst als Medikament zur Immunsuppression nach Organtransplantationen entwickelt. Dann entschloss sich der Schweizer Pharmakonzern zum Beenden dieser Aktivitäten und schwenkte auf das Anwendungsgebiet der Multiplen Sklerose um. Im Endeffekt handelt es sich um ein hoch wirksames Immuntherapeutikum, da die MS eine Autoimmunerkrankung ist.

Wirksame Arzneimittel in dieser Form können immer potenziell schwere Nebenwirkungen haben. Auch die Europäische Arzneimittelagentur EMA beobachtet die Situation rund um dieses Medikament. In der Vergangenheit gab Meldungen über bei MS-Patienten aufgetretene seltene Infektionen des Gehirns unter Anwendung des Medikamentes. Auch über Herz-Kreislauf-Zwischenfälle wurde berichtet. Die modernen Arzneimittel zur Behandlung der Multiplen Sklerose greifen alle in das Immunsystem ein.




Kommentieren