Letztes Update am Mi, 21.11.2018 14:15

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Rauchen ab 18 - Burgenlands Zigarettenautomaten großteils umgestellt



Eisenstadt (APA) - Mit der Anhebung des Schutzalters beim Rauchen von 16 auf 18 Jahre müssen bis Jahresende im Burgenland an die 184 Tabakautomaten umgestellt werden. Bei den meisten sei dies bereits erfolgt, sagte Hannes Dragschitz, Obmann des burgenländischen Landesgremiums der Tabaktrafikanten, am Mittwoch in Eisenstadt. Die Umstellung koste pro Automat um die 1.000 bis 1.200 Euro.

Die Umstellung des Schutzalters sei betreffend der Zigarettenautomaten „ein großes Thema“ gewesen. Denn es sei nicht möglich, das betroffene Modul im Automat von 16 auf 18 umzuschalten. Deshalb habe diese ein Techniker vornehmen müssen.

Die Alterskontrolle erfolge mittels mit NFC-Technologie ausgestatteter Bankomatkarte. Die Karte wir dabei nahe an den Automaten gehalten. Dieser erkennt, dass der Kunde mindestens 18 Jahre alt ist, der Automat wird freigeschaltet, beschrieb Dragschitz das Verfahren. Bezahlen könne man anschließend mit Münzen oder per Abbuchung mittels Bankomatkarte.

Am Buchungstext seien dann der Name des Trafikanten und der Standort zu finden. In der Praxis funktioniere das neue System gut - nach einer kleinen Eingewöhnungsphase für den Kunden, meinte Dragschitz.

Im Burgenland gibt es 81 Tabakfachgeschäfte und 170 Tabakverkaufsstellen, die insgesamt 152 Mitarbeiter beschäftigen. 2017 wurde ein Umsatz von rund 80,4 Millionen Euro erwirtschaftet, berichtete die Fachgruppengeschäftsführerin der Sparte Handel in der Wirtschaftskammer Burgenland, Martina Rauchbauer. Österreichweit betrage die Tabaksteuer pro Jahr rund 1,8 Mrd. Euro und sei damit die zweithöchste Sonderverbrauchsabgabe.




Kommentieren