Letztes Update am Mi, 21.11.2018 17:00

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Serbien über Anhebung der Zölle im Kosovo alarmiert



Belgrad (APA) - Serbien hat alarmiert auf die Entscheidung der kosovarischen Regierung reagiert, die Zölle für Waren aus Serbien zu verdoppeln. Präsident Aleksandar Vucic soll aus diesem Grund den Nationalen Sicherheitsrat sowie getrennte Treffen mit den Botschaftern Chinas, Russlands, der EU sowie der Quinta (USA, Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Italien) angesetzt haben.

Die serbische Nachrichtenagentur Tanjug wertete die Entscheidung der Regierung in Pristina als „größte politische Herausforderung und schwierigste Situation“ seit der Verkündung der kosovarischen Unabhängigkeit im Februar 2008.

Schon in der Vorwoche hatte der Kosovo die Zölle für Waren aus Serbien und Bosnien-Herzegowina um zehn Prozent erhöht. Der nunmehrige Schritt ist eine Reaktion auf die Nicht-Aufnahme des Kosovo in die internationale Polizeiorganisation Interpol am Dienstag. Die kosovarische Regierung hat dies einer „wilden Kampagne“ Belgrads auf internationaler Ebene zugeschrieben.

Nicht betroffen von den Zöllen sind Waren, die von ausländischen Betrieben in Serbien hergestellt werden.




Kommentieren