Letztes Update am Do, 22.11.2018 15:48

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Nachrichten leicht verständlich (in den Sprachstufen B1 und A2)



Niederösterreicher hat 15 Millionen Euro im Lotto gewonnen

Wien - Der Siebenfach-Jackpot im Lotto ist geknackt worden. Ein Niederösterreicher hat am Mittwoch die 6 richtigen Zahlen getippt. Er darf sich jetzt über fast 15 Millionen Euro freuen. So viel Geld hat noch niemand in der 32-jährigen Lotto-Geschichte in Österreich gewonnen. Die 6 richtigen Zahlen lauten: 20, 25, 29, 32, 37 und 44. Der Gewinner hat seinen Lottoschein automatisch ausfüllen lassen. Das nennt man Quicktipp.

Ein Niederösterreicher hat 15 Millionen Euro im Lotto gewonnen

Wien - In Österreich gibt es ein Glücksspiel mit dem Namen Lotto. Damit man die höchste Geld-Summe gewinnt, muss man 6 Zahlen richtig erraten. Errät niemand alle Zahlen richtig, gibt es beim nächsten Mal mehr Geld zu gewinnen. Das nennt man Jackpot. Ein Lotto-Spieler aus dem Bundesland Niederösterreich hat jetzt etwas ganz besonders geschafft. Er hat einen 7-fachen Jackpot gewonnen. Dafür bekommt er fast 15 Millionen Euro. Noch nie hat jemand im Lotto in Österreich so viel Geld gewonnen.

Neuer Rekord bei Treibhausgasen

Genf - Die Atmosphäre ist die Gas-Hülle um die Erde. Dort gibt es immer mehr Treibhaus-Gase. Klimaforscher haben jetzt so viele Treibhaus-Gase gemessen wie noch nie. In der Atmosphäre gibt es vor allem immer mehr Kohlen-Dioxid (CO2). Wenn man nicht bald etwas dagegen tut, dann ist der Klimawandel nicht mehr aufzuhalten, sagt die UNO. Um die Treibhaus-Gase zu verringern, müssen alle Länder der Welt mehr tun. „Die Chance, noch einzugreifen, ist fast vertan“, warnt die UNO.

Erklärung: Treibhaus-Gase

Treibhaus-Gase tragen zur Erd-Erwärmung bei. Das nennt man Klima-Wandel. Kohlen-Dioxid ist ein Treibhaus-Gas. Kohlen-Dioxid entsteht, wenn man etwas verbrennt. Zum Beispiel wenn man Heizöl zum Heizen verbrennt. Oder wenn man in Kraftwerken Kohle verbrennt, um Strom zu erzeugen. Auch aus den Auspuffen von Autos kommt Kohlen-Dioxid. Es entsteht, weil Benzin oder Diesel im Motor verbrannt werden. Kohlen-Dioxid wird auch CO2 genannt.

Erklärung: UNO

UNO ist englisch und steht für „United Nations Organization“. Das heißt auf Deutsch so viel wie „Organisation der Vereinten Nationen“. Man kann auch „Vereinte Nationen“ sagen. Die UNO ist ein Zusammenschluss von fast allen Ländern der Welt. Auch Österreich ist dabei. Die Vertreter der Mitglieds-Länder treffen sich regelmäßig, um über Probleme in der Welt zu sprechen und gemeinsam Lösungen zu finden.

In der Luft gibt es immer mehr Treibhausgase

Genf - Die Treibhaus-Gase werden immer mehr. Noch nie gab es in der Luft so viele Treibhaus-Gase wie jetzt. Das haben Forscher gemessen. In der Luft gibt es vor allem immer mehr Kohlen-Dioxid (CO2). Damit man den Klima-Wandel aufhalten kann, muss man die Treibhaus-Gase verringern. Dafür müssen alle Länder der Welt sich noch mehr anstrengen. Sonst kann man nichts mehr gegen den Klima-Wandel tun, warnt die UNO.

Erklärung: Treibhaus-Gase

Treibhaus-Gase tragen dazu bei, dass es auf der Erde immer wärmer wird. Das nennt man Klima-Wandel. Kohlen-Dioxid ist so ein Treibhaus-Gas. Kohlen-Dioxid wird auch CO2 genannt. Es entsteht, wenn man etwas verbrennt. Zum Beispiel wenn man mit Heizöl heizt. Oder wenn man in Kraftwerken Kohle verbrennt, um Strom zu erzeugen. Auch aus dem Auto-Auspuff kommt CO2. Es entsteht, weil im Motor Benzin oder Diesel verbrannt werden.

Erklärung: UNO

Die UNO ist ein Zusammenschluss von fast allen Ländern der Welt. Auch Österreich ist dabei. Die Vertreter von den Mitglieds-Ländern treffen sich regelmäßig. Dabei sprechen sie über Probleme der Welt und versuchen, die Probleme zu lösen.

Sandsturm verdunkelt Himmel über Australien

Sydney - In Australien tobt ein gewaltiger Sandsturm. Der Sandsturm hat eine Länge von 500 Kilometern. Er ist so groß, dass sich in Teilen von Australien der Himmel verdunkelt hat. An einigen Orten kann man nur wenige Meter weit sehen. In der Großstadt Sydney konnte man Sehenswürdigkeiten wie die Hafenbrücke und die Oper kaum noch erkennen. Die Behörden empfehlen den Menschen in Australien, das eigene Zuhause am besten nicht zu verlassen. Sandstürme kommen in Australien häufiger vor, allerdings keine so gewaltigen.

Ein riesiger Sandsturm weht über Australien

Sydney - In Australien gibt es gerade einen riesigen Sandsturm. Dieser Sandsturm ist 500 Kilometer lang. Ein Kilometer sind 1.000 Meter. In Teilen von Australien kann man nicht einmal den Himmel sehen. So viel Sand ist in der Luft. In der großen Stadt Sydney kann man die Hafen-Brücke kaum noch erkennen. Auch die berühmte Oper sieht man kaum. Die Menschen in Australien sollen besser zu Hause bleiben. Das raten ihnen die Behörden. In Australien gibt es öfter Sandstürme. Aber so riesige Sandstürme gibt es dort nur selten.

Fernando Alonso verabschiedet sich aus der Formel 1

Abu Dhabi - Fernando Alonso fährt am Sonntag sein letztes Rennen in der Formel-1. Nach dem Rennen in Abu Dhabi in Arabien wird er seine Karriere als Rennfahrer beenden. Alonso wurde in den Jahren 2005 und 2006 Formel-1 Weltmeister. Er fuhr bei mehr als 300 Rennen mit. Seit 5 Jahren hat der Spanier kein Rennen mehr gewonnen. Sein letzter Sieg war im Jahr 2013 in seiner Heimat Spanien.

Erklärung: Formel-1

In der Formel 1 fahren die besten Rennfahrer aus der ganzen Welt mit sehr schnellen Autos. Zur Formel 1 gehören verschiedene Auto-Rennen. Eines davon findet jedes Jahr in Österreich statt. Alle Rennen der Formel 1 zählen zur Weltmeisterschaft. In jedem Rennen bekommen die besten Fahrer Punkte. Diese Punkte werden für die Weltmeisterschaft zusammengerechnet. Weltmeister wird der Fahrer mit den meisten Punkten.

Fernando Alonso verabschiedet sich aus der Formel 1

Abu Dhabi - Der Formel-1-Rennfahrer Fernando Alonso hört mit dem Renn-Fahren auf. Sein letztes Rennen fährt er am Sonntag in der arabischen Stadt Abu Dhabi. Alonso wurde im Jahr 2005 und im Jahr 2006 Weltmeister. Er ist bei mehr als 300 Rennen in der Formel-1 mitgefahren. Seit 5 Jahren hat er aber kein Rennen mehr gewonnen. Sein letztes Rennen hat Alonso im Jahr 2013 gewonnen. Das war in seiner Heimat Spanien.

Erklärung: Formel-1

In der Formel 1 fahren die besten Fahrer mit sehr schnellen Renn-Autos. Zur Formel 1 gehören verschiedene Rennen. Alle Rennen zählen zur Weltmeisterschaft. In jedem Rennen bekommen die besten Fahrer Punkte. Diese Punkte werden zusammen-gezählt. Weltmeister wird der Fahrer mit den meisten Punkten.

+++ Dieser Nachrichtenüberblick ist in leicht verständlicher Sprache verfasst. Zielgruppe sind in erster Linie Menschen mit Leseschwächen. Es handelt sich um ein Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Grazer Unternehmen capito. +++




Kommentieren