Letztes Update am Do, 22.11.2018 17:39

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Prämienzuschüsse für Agrarversicherungen gegen Wetterschäden steigen



Wien (APA) - Die Prämienzuschüsse für landwirtschaftliche Versicherungen gegen Wetterextreme werden von 50 auf 55 Prozent erhöht. Zusätzlich wird auch eine Prämienförderung für Versicherungen gegen bestimmte Tierseuchen eingeführt. Auch hier ist ein Fördersatz von 55 Prozent vorgesehen. Der neue Fördersatz wird erstmals für Versicherungsverträge, die im Jahr 2019 abgeschlossen werden, wirksam.

Der Bund gewährt bei beiden Versicherungen jeweils eine Förderung von 27,5 Prozent der Prämie unter der Voraussetzung, dass das entsprechende Bundesland ebenfalls eine Förderung in gleicher Höhe leistet. Das teilte der NÖ-Landwirtschaftskammerpräsident Hermann Schultes (ÖVP) nach dem entsprechenden Beschluss im Nationalrat am Donnerstag mit.

Rund 85 Prozent der Flächen in Österreich sind bei der Hagelversicherung gegen Hagel versichert, davon rund 65 Prozent auch gegen sonstige Elementarrisiken wie etwa Sturm, Überschwemmung, Frost.




Kommentieren