Letztes Update am Do, 22.11.2018 18:12

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Italien-Budget: Conte verteidigt Budgetplan vor Parlament



Rom (APA) - Italiens Regierungschef Giuseppe Conte hat am Donnerstag vor dem Parlament in Rom seinen Budgetplan verteidigt und sich zuversichtlich gezeigt, dass es zu einer Einigung mit Brüssel kommen werde. Mit dem Budget könne Italien unter anderem 36 Milliarden Euro Investitionen für Infrastrukturen locker machen, die der Wirtschaft neuen Schwung verleihen werden.

Zum Schuldenabbau plane die Regierung die Veräußerung öffentlicher Immobilien und nichtstrategischer Assets im Wert von einem Prozent des Bruttoinlandprodukts, berichtete der parteilose Premier. Die Regierung aus Lega und Fünf Sterne-Bewegung werde sich um die Ankurbelung der Beschäftigung und um Wirtschaftswachstum bemühen, versicherte Conte. Die im Haushaltsentwurf enthaltenen Reformen würden den Empfehlungen des EU-Wirtschafts- und Finanzrates (Ecofin) entsprechen.

Conte, der am kommenden Samstag EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker in Brüssel trifft, musste sich im Parlament der scharfen Kritik der Opposition stellen, die der Regierung vorwirft, Italien in den Abgrund zu führen. Eine scharfe Attacke gegen die Regierung ritt unter anderem Ex-Wirtschaftsminister Pier Carlo Padoan.




Kommentieren