Letztes Update am Do, 22.11.2018 18:36

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Börse London schließt deutlich schwächer



London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt hat am Donnerstag in einem deutlich schwächeren europäischen Umfeld mit klaren Verlusten geschlossen.

Kurz vor dem Brexit-Sondergipfel haben sich die Unterhändler der EU und Großbritanniens auf eine Erklärung zu den künftigen Beziehungen geeinigt. Die EU versucht darin, der innenpolitisch massiv unter Druck stehenden Premierministerin Theresa May entgegenzukommen. Der Erklärungsentwurf würde nun an die Regierungen der 27 in der EU verbleibenden Länder verschickt, wo man auf deren Zustimmung hofft.

Die britische Währung wertete heute stark auf - zuletzt stieg das britische Pfund auf 1,2879 US-Dollar. Noch in der Früh war es unterhalb der 1,28-Dollar-Marke gestanden.

Der Leitindex FTSE-100 schloss bei 6.960,32 Punkten und einem Plus von 89,91 Einheiten oder 1,28 Prozent. Unter den im Leitindex gelisteten Titeln standen sich 23 Gewinner und 76 Verlierer gegenüber. Zwei Werte zeigten keine Kursveränderung.

Versorgeraktien verloren im Leitindex deutlich. Auslöser waren schwache Branchennachrichten. So sackten die Anteile von Centrica im FTSE-100 um rund neun Prozent ab. Der Energiekonzern spürt die von der britischen Regierung beschlossene Preisdeckelung bei den Energiepreisen und rechnet im ersten Quartal mit einem deutlichen Rückgang des operativen Gewinns.

Solide Zahlen kamen in London zwar vom Strom- und Wasserkonzern Severn Trent, doch die Aktie geriet mit den schwachen Branchennachrichten in den allgemeinen Abwärtsstrudel und gab um 0,86 Prozent nach.

Ganz unten an der Londoner Kurstafel lagen Aktien des Bergbaukonzerns Fresnillo mit einem mehr als zwölfprozentigen Minus. Zuletzt hatten sich die Analysten der Investmentbank Morgan Stanley mit einem Downgrade für die Titel zu Wort gemeldet. Die Experten haben wegen neuer regulatorischer Hürden in Mexiko Bedenken angemeldet.

Bei den Londoner Mittelwerten, im FTSE-250, fielen die Aktien des Maschinenbauers Rotork um mehr als 9 Prozent. In einem aktuellen Trading Statement hatte das Unternehmen auf einen Rückgang beim Auftragseingang im Vergleich zur Vorjahresperiode verwiesen.

~ ISIN GB0001383545 ~ APA482 2018-11-22/18:33




Kommentieren