Letztes Update am Fr, 23.11.2018 08:26

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Übersicht über die Filmstarts der Woche



Wien (APA) - Ab 29. November:

~ DER GRINCH USA/CHN 2018 90 min Regie: Scott Mosier, Yarrow Cheney www.dergrinch.at DIE APA PLANT HEUTE, FREITAGNACHMITTAG, EINE AUSFÜHRLICHE KRITIK UND EIN INTERVIEW MIT OTTO WAALKES ZU VERSENDEN ~ Er ist grün, griesgrämig und ein leidenschaftlicher Weihnachtshasser: Mit „Der Grinch“ kommt der animierte haarige Miesepeter aus dem Kinderbuchklassiker „Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat“ von Dr. Seuss neu auf die Leinwand. Zusammen mit seinem Hund Max will er den Bewohnern des Dörfchens Whoville den Weihnachtsspaß verderben. Komiker Otto Waalkes leiht dem Griesgram in der deutschen Synchronisation seine Stimme. Regie führen die Animationskünstler Scott Mosier und Yarrow Cheney („Pets“) für das Studio Illumination, das Trickfilmhits wie „Ich - Einfach unverbesserlich, „Minions“ und „Sing“ produzierte.

Ab 30. November:

~ DAS KRUMME HAUS GB/USA 2017 115 min Regie: Gilles Paquet-Brenner Mit: Max Irons, Stefanie Martini, Terence Stamp, Christina Hendrick, Gillian Anderson, Glenn Close, Julian Sands www.DasKrummeHaus-DerFilm.at DIE APA HAT HEUTE, FREITAG, UNTER APA038 EINE AUSFÜHRLICHE FILMKRITIK VERSENDET ~ Ein toter Wirtschaftsmagnat, ein riesiges Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert und viele verdächtige Familienangehörige - das sind die Zutaten für den Agatha-Christie-Krimi „Das krumme Haus“. Nach dem Tod von Aristide Leonides engagiert dessen Enkelin Sophia den Privatdetektiv Charles Hayward. Sophia ist überzeugt, dass jemand aus der Familie ihren Großvater getötet hat. Hayward übernimmt den Fall nur widerwillig, denn vor Jahren waren Stefanie und er ein Paar. In Nebenrollen sind Glenn Close („Gefährliche Liebschaften“) und Gillian Anderson („Akte X“) zu sehen. Regie führte Gilles Paquet-Brenner („Dark Places: Gefährliche Erinnerung“).

~ LEAVE NO TRACE USA/CDN 2018 109 min Regie: Debra Granik Mit: Thomasin McKenzie, Ben Foster, Jeff Kober, Isaiah Stone, Dale Dickey https://bleeckerstreetmedia.com/leavenotrace ~ „Winter‘s Bone“ (2010) von Debra Granik war nicht nur für mehrere Oscars nominiert. Mittels der US-Sozialstudie konnte sich auch die damals kaum, heute indes weltbekannte Aktrice Jennifer Lawrence nachhaltig ins Gedächtnis vieler Kinobesucher einschreiben. Jetzt lanciert Granik erneut ein Drama, in dem es um am Rande der Gesellschaft lebende Amerikaner geht. Im Fokus von „Leave No Trace“ stehen ein Vater und seine 13-jährige Tochter (Nachwuchsschauspielerin Thomasin McKenzie). Lange schon leben Will und Tom in einem Waldgebiet am Rande der nordwest-amerikanischen Stadt Portland. Eines Tages aber werden Vater und Tochter entdeckt. Basierend auf dem Roman „My Abandonment“ von Peter Rock.

~ PEPPERMINT: ANGEL OF VENGEANCE USA/HKG 2018 95 min Regie: Pierre Morel Mit: Jennifer Garner, John Ortiz, John Gallagher jr., Annie Ilonzeh, Jeff Hephner http://peppermint-film.de; www.peppermint.movie DIE APA HAT HEUTE, FREITAG, UNTER APA039 EINE AUSFÜHRLICHE FILMKRITIK VERSENDET ~ Eine Kugel Pfefferminzeis. Das ist das letzte, was von ihrer Tochter auf der Straße zurückbleibt. Denn nachdem das Mädchen ihr Eis auf einem Jahrmarkt in Los Angeles bestellt hat, wird es erschossen - zusammen mit dem Vater; von einem vorbeifahrenden Auto aus. Mitansehen muss das Riley North, die Mutter, die schwer verletzt überlebt. Fünf Jahre später aber hängen dann die Leichen der Schützen an einem Riesenrad auf genau diesem Jahrmarkt. Und auch der Richter, der die Täter damals hat laufen lassen, stirbt. In „Peppermint - Angel of Vengeane“ spielt Jennifer Garner eine Frau, die von der liebenden Mutter zum Racheengel wird. Regisseur Pierre Morel hat mit Filmen wie „96 Hours“ reichlich Actionerfahrung.

~ THE HOUSE THAT JACK BUILT DK/D/F/S 2018 155 min Regie: Lars von Trier Mit: Matt Dillon, Bruno Ganz, Uma Thurman, Siobhan Fallon Hogan, Riley Keough, Jeremy Davies www.filmladen.at/film/the-house-that-jack-built; www.curzonartificialeye.com/the-house-that-jack-built DIE APA HAT HEUTE, FREITAG, UNTER APA040 EINE AUSFÜHRLICHE FILMKRITIK VERSENDET ~ Matt Dillon spielt in dem neuen Film von Lars von Trier einen Serienmörder: Als erste muss Uma Thurman dran glauben, dann bringt der Killer Jack immer mehr Menschen um. „The house that Jack built“ beobachtet ihn dabei über mehrere Jahre; Bruno Ganz ist in einer Nebenrolle zu sehen. Bei der Weltpremiere beim Filmfestival Cannes sorgte das Werk im Mai für Furore, weil zahlreiche Zuschauer bei besonders blutigen Szenen den Saal verließen. Der dänische Regisseur Lars von Trier verbindet seine Geschichte aber wie gewohnt auch mit philosophischen und moralischen Fragen.

~ WOMIT HABEN WIR DAS VERDIENT A 2018 92 min Regie: Eva Spreitzhofer Mit: Caroline Peters, Chantal Zitzenbacher, Simon Schwarz, Marcel Mohab, Hilde Dalik, Pia Hierzegger, Johannes Zeiler www.lunafilm.at/womithabenwirdasverdient.html DIE APA HAT HEUTE, FREITAG, UNTER APA041 EINE AUSFÜHRLICHE FILMKRITIK UND UNTER APA042 EIN INTERVIEW MIT EVA SPREITZHOFER VERSENDET ~ Wanda ist erfolgreiche Ärztin und erfolgreicher Dreh- und Angelpunkt einer großen Patchworkfamilie. Die liberale Atheistin (Caroline Peters) bringt so schnelle nichts aus der Ruhe - bis auf einmal ihre pubertierende Tochter Nina (Chantal Zitzenbacher) mit Kopftuch erscheint und ihr eröffnet, zum Islam konvertiert zu sein. Nun geraten Weltbilder ins Wanken - auf beiden Seiten. Aus diesem Stoff zu den Fragen der Zeit hat Neo-Spielfilmregisseurin Eva Spreitzhofer eine dynamische Komödie über Erklärungsmodelle, Identität und Großfamilie gemacht.

~ ALLES IST GUT D 2018 92 min Regie: Eva Trobisch Mit: Aenne Schwarz, Andreas Döhler, Hans Löw, Tilo Nest, Lisa Hagmeister, Lina Wendel http://allesistgut-derfilm.de DIE APA HAT HEUTE, FREITAG, UNTER APA043 EINE AUSFÜHRLICHE FILMKRITIK VERSENDET ~ Janne (Aenne Schwarz) wurde vergewaltigt. Von Martin (Hans Löw), einem Mann, der auf den ersten Blick so gar nicht wie ein gewalttätiges Ekelpaket wirkt. Weil sie sich nicht eingestehen will, was passiert ist, verdrängt sie die Tat - und erzählt keinem davon. Doch die Kontrolle, die sie durch ihr Schweigern so eisern bewahren will, entgleitet ihr immer mehr. „Alles ist gut“ ist ein nüchternes Drama über sexuelle Gewalt, Schuld und Verantwortung.

~ DIE UNGLAUBLICHE REISE EINES FAKIRS, DER IN EINEM KLEIDERSCHRANK FESTSTECKTE F/USA/B/IND/SGP 2018 92 min Regie: Ken Scott Mit: Dhanush, Berenice Bejo, Erin Moriarty, Barkhad Abdi, Gerard Jugnot, Ben Miller http://verleih.polyfilm.at/DieUnglaublicheReiseDesFakirs DIE APA HAT HEUTE, FREITAG, UNTER APA044 EINE AUSFÜHRLICHE FILMKRITIK VERSENDET ~ Aja ist ein junger Mann aus Mumbai, der mit seiner Mutter in ärmlichen Verhältnissen lebt. Mit Zaubertricks und von Touristen gestohlenen Geldbörsen schlägt er sich durch. Seinen Vater hat er nie kennengelernt, nach dem Tod der Mutter findet Aja Liebesbriefe eines Franzosen aus Paris. Der junge Inder macht sich auf die Suche: Eine turbulente und nicht immer freiwillige Reise nach Europa und Nordafrika beginnt. „Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem Kleiderschrank feststeckte“ zeigt viele bunte und prachtvolle Bilder, die manches Mal an Bollywood erinnern.

~ THILDA & DIE BESTE BAND DER WELT N/S 2018 94 min Regie: Christian Lo Mit: Tage Johansen Hogness, Jakob Dyrud, Tiril Marie Hoeistad Berger, Vera Vitali http://thilda-derfilm.de ~ Die beiden Freunde Grim und Aksel träumen davon, die beste Band der Welt zu gründen. Ihre Formation „Los Bando Immortale“ wird immerhin zu den norwegischen Rock-Championship eingeladen. Da gibt es nur das Problem, dass Aksel nicht singen kann und Los Bando keinen Bassisten hat. Beim Casting erscheint dann aber nur die rotzige Thilda mit ihrem Cello und rockt die Runde. Gemeinsam mit dem Rallyefahrer Martin klaut die Truppe nun einen Camper und macht sich auf zu einem Roadtrip durch Norwegen - bald mit der Polizei und ihren Eltern auf den Fersen.

~ LUMIERE F 2016 90 min Regie: Thierry Fremaux www.wildbunch.biz/movie/lumiere ~ Cannes-Präsident Thierry Fremeux hat sich in „Lumiere“ den Gründern des Kinos genähert und porträtiert in seinem Dokumentarfilm auch ein Frankreich in der Zeit des Aufbruchs. Ausgehend vom ersten Werk des Kinos, den 1895 gedrehten Arbeitern, die die Lumiere-Fabrik verlassen, erkundet Fremeux die Pionierarbeit der Lumieres, die mit der Erfindung zahlreicher Spezialeffekte oder den Kamerafahrten bis heute die Sprache des Kinos prägen. 114 der 1.400 Lumiere-Werke hat Fremaux dabei herangezogen.




Kommentieren