Letztes Update am Fr, 23.11.2018 11:32

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


GLS baut um 9 Mio. Euro neuen Standort südlich von Graz



Kalsdorf (APA) - Der Paketdienst GLS baut in Kalsdorf südlich von Graz um rund 9 Mio. Euro einen neuen Standort. Am Donnerstag erfolgte der Spatenstich am etwa 17.000 Quadratmeter großen Areal. Die Kapazität soll verdoppelt werden. „Mitte 2019 wollen wir den Standort beziehen“, sagte General Manager Axel Spörl in einer Aussendung am Freitag. Grund für den Neubau seien „massive Mengensteigerungen“.

Der neue Standort wird künftig der größte in der Steiermark sein und ein Depot mit 100 Toren für Zustellfahrzeuge sowie zehn Toren für Lkw bieten. Kalsdorf wurde wegen der guten Anbindung an die Pyhrnautobahn (A9), Südautobahn (A2) sowie an den Flughafen Graz-Thalerhof gewählt. 30 neue Arbeitsplätze sollen mit der Niederlassung geschaffen werden. Aus dem Depot werden von GLS weite Teile der Steiermark sowie Bereiche Kärntens und des Burgenlands beliefert. Das Gebäude wird gut 4.700 Quadratmeter groß sein und soll mit moderner Fördertechnik und Fußbodenheizung auch im Winter „angenehme Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten in der Halle“ bieten.

Die GLS Austria ist eine Tochtergesellschaft der GLS, General Logistics Systems B.V. mit Hauptsitz Amsterdam. Mit eigenen Gesellschaften und Partnern deckt die Gruppe 41 europäische Staaten ab. Darüber hinaus ist die Gruppe in acht US-Staaten sowie in Kanada präsent und über vertraglich gesicherte Allianzen mit der ganzen Welt verbunden. Rund 50 zentrale Umschlagplätze und mehr als 1.000 Depots und Agenturen stehen GLS zur Verfügung. Rund 18.000 Mitarbeiter und etwa 30.000 Fahrzeuge sind täglich für GLS im Einsatz. Im Geschäftsjahr 2017/18 transportierte GLS eigenen Angaben zufolge 584 Mio. Pakete und erzielte einen Umsatz von 2,9 Mio. Euro.




Kommentieren