Letztes Update am Fr, 23.11.2018 13:20

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bankomat-Knacker schlugen im Bezirk Vöcklabruck zu



Lenzing/Mannswörth (APA) - Bankomat-Knacker haben in der Nacht auf Freitag in Lenzing im Bezirk Vöcklabruck in Oberösterreich zugeschlagen. Sie rissen einen Geldausgabe-Automaten aus seiner Halterung in einem Bankfoyer heraus und ergriffen damit die Flucht. Einer der Täter geriet zwar in eine Polizeikontrolle, konnte aber entkommen.

Laut Ermittlern fuhren die Männer mit einem vor zwei Tagen in Mauerkirchen im Bezirk Braunau am Inn gestohlenen Auto um 2.15 Uhr vor der Bankfiliale vor. Sie zwängten die Eingangstür auf und schlangen Spanngurte um den Bankomat. Sie hängten sie an ihr Fahrzeug an und rissen so den Automaten aus seiner Halterung. Sie luden ihre Beute in nicht genannter Höhe in das Auto ein und fuhren davon.

Die alarmierte Polizei startete eine Großfahndung. Tatsächlich lief das Fluchtfahrzeug bei einer Kontrolle in Mondsee im Bezirk Vöcklabruck auf. Doch der Lenker hielt nicht an, sondern gab Gas. Nach etwa 200 Metern ließ er das Auto stehen und flüchtete zu Fuß weiter. Die Polizei suchte Freitagnachmittag noch nach ihm. Der Bankomat befand sich nicht mehr im Wagen.

Nach Einschätzung der Ermittler handelt es sich bei den Tätern um Mitglieder einer ausländischen Bande, die immer wieder nach Österreich reisen und hier Bankomaten ins Visier nehmen. Dabei dürfte es sich um andere Täter als jene drei handeln, die es erst am vergangenen Samstag in Mannswörth (Bezirk Bruck an der Leitha) in Niederösterreich ebenfalls auf einen Geldautomaten abgesehen hatte. Denn sie hatten eine andere Vorgangsweise - sie sprengten ihn mit vermutlich einem Gasgemisch. Dabei wurde allerdings der Inhalt total beschädigt und die Täter mussten ohne Beute flüchten.




Kommentieren