Letztes Update am Fr, 23.11.2018 13:50

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Serbien vereinbarte mit EIB Investitionen in Donau-Infrastruktur



Belgrad (APA) - Serbiens Regierung hat mit der Europäischen Investitionsbank (EIB) am Freitag Investitionen in die Donau-Infrastruktur im Wert von 100 Mio. Euro vereinbart. Nach Angaben von Verkehrsministerin Zorana Mihajlovic habe die Regierung vor, mithilfe der EIB und der Europäischen Union in den kommenden fünf Jahren insgesamt mehr als 200 Mio. Euro in die Donau-Infrastruktur zu investieren.

Es würde sich um eine der größten Investitionen in die Donau-Infrastruktur in Europa seit 15 Jahren handeln, so die Ministerin. Es gehe unter anderem um die Modernisierung der Schleusen Djerdap 1 und Djerdap 2, aber auch um den Ausbau des Hafens in Smederevo, berichtete der TV-Sender „N1“.

~ WEB http://www.eib.org/ ~ APA291 2018-11-23/13:47




Kommentieren