Letztes Update am Sa, 24.11.2018 04:24

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


APA Jahresrückblick 2018 - Wirtschaft 1 (Jänner)



Wien (APA) - Wirtschaft/Jänner

1. Gleich am Neujahrstag überrascht die Regierung mit der Abschaffung von Beschäftigungsbonus und Aktion 20.000

12. Der portugiesische Finanzminister Mario Centeno wird Chef der Eurogruppe. Er sieht als eine seiner wichtigsten Aufgaben die Reform der europäischen Währungsunion.

15. Die tschechische Glücksspielgruppe Sazka rund um die Milliardäre Karel Komarek und Jiri Smejc hat ihren Anteil an den Casinos Austria von 11 auf 34,04 Prozent aufgestockt und ist damit größte Einzelaktionärin noch vor der Republik Österreich geworden. Im Mai übernimmt sie Anteile der ehemaligen Kirchenbank Schelhammer & Schattera (nun Grawe-Gruppe) und stockt auf 38,16 auf. Die angestrebte Mehrheitsübernahme scheitert allerdings einige Monate danach.

23. Niki Lauda erhält den Zuschlag für den Kauf der ursprünglich von ihm selber gegründeten Airline Niki aus der Insolvenzmasse der Air Berlin. Vor wenigen Wochen noch schien Lufthansa klarer Sieger im Bieterwettbewerb, dann (8.1.) entscheidet aber das Landgericht Berlin, dass die Niki-Insolvenz in Österreich angemeldet werden muss und die Lage dreht sich. Schon am 20. März verkauft Ex-Formel-1-Fahrer Lauda 75 Prozent seiner neuen Fluglinie Laudamotion an den irischen Billigflieger Ryanair. Der Kaufpreis beträgt 50 Mio. Euro, als Anschubfinanzierung macht Ryanair weitere 50 Mio. Euro locker. Ende August ist die Übernahme der Fluglinie Laudamotion durch die irische Ryanair formal abgeschlossen. Ryanair hält nun 75 Prozent der Anteile, der Rest verbleibt bei Niki Laudas Holding.

31. Die Autozubehörkette Forstinger ist nach eineinhalb Jahrzehnten abermals zahlungsunfähig. Sie soll aber verkleinert - mit 700 statt 823 Mitarbeitern - fortgeführt werden. Auch die Büromöbelfirma Svoboda meldet Insolvenz an.




Kommentieren