Letztes Update am Sa, 24.11.2018 21:33

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Schweizer stimmen über Völkerrecht und Hornkühe ab



Bern (APA/AFP) - Heimliche Überwachung durch Versicherungen, die Unterordnung von internationalem unter nationales Recht und eine Initiative zum Erhalt von Kuh-Hörnern stehen am Sonntag in mehreren Referenden in der Schweiz zur Entscheidung. Die besten Aussichten hat Umfragen zufolge ein Gesetz, wonach Versicherungen bei Betrugsverdacht Detektive einsetzen dürfen.

Die Initiative rechtsgerichteter Gruppen, der Schweizer Justiz Vorrang vor der internationalen Justiz zu geben, hat jüngsten Umfragen zufolge hingegen keine Aussicht auf Erfolg. Regierung und Wirtschaftsverbände warnen vor einem Chaos, weil die Schweiz dann nur noch unter Vorbehalt internationale Abkommen abschließen könnte, etwa auch solche mit der EU. Ein knappes Rennen wird bei dem Vorschlag eines Bergbauern erwartet, Landwirte mit Subventionen zu belohnen, wenn sie bei ihren Kühen und Ziegen nicht aus Effizienzgründen die Hörner entfernen.




Kommentieren