Letztes Update am Sa, 24.11.2018 22:47

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ski alpin: Nachgefragt bei Kanada-Abfahrtssieger Max Franz



Lake Louise (APA) - Nachgefragt bei Skirennläufer Max Franz nach dem Sieg am Samstag in der Weltcup-Abfahrt von Lake Louise:

Frage: Das war ein Auftakt nach Maß. Wie geht es Ihnen?

Franz: „Ich bin aufgeregt, zittere richtig. Es ist richtig cool, denn nach den letzten Wochen hat es nicht ganz so funktioniert, wie gerne gehabt. Aber wir haben alles so hingebracht, dass ich heute voll attackieren konnte. Es ist schön, wenn es so aufgeht und auch das Glück auf meiner Seite ist. Ein richtig schönes Gefühl.“

Frage: Ihre letzte Vorbereitung war wegen der Knieprobleme nicht ideal, richtig?

Franz: „Im Sommer war alles gut. Aber am Schluss ist mir der letzte Feinschliff auf dem amerikanischem Schnee ein bisserl abgegangen. Ich bin deshalb sehr nervös geworden und habe vor dem ersten Training nicht gewusst, wie es wirklich weiter geht. Ich bin aber gut rein gekommen. Es ist sehr schön, dass es heute so funktioniert hat.“

Frage: Können Sie Ihre Siegesfahrt kurz schildern?

Franz: „Mit Startnummer eins ist da immer ein bisschen mehr Adrenalin. Das war aber heute eh ganz gut für mich. Ich bin oben gut weggekommen, habe nach dem Super-G-Teil ein bisschen gewackelt, weil es schneller war als im Training. Dann war ich frech unterwegs. Coaches Corner und Fishnet haben gut funktioniert, beim Fallaway war ich etwas zu spät. Insgesamt habe ich aber eine gute Linie gefunden.“

Frage: Markenkollege Vincent Kriechmayr scherzte, Sie müssen sich von ihrem Siegerski verabschieden?

Franz (lacht): „Seit ich den Zielauslauf verlassen habe, habe ich meine Ski nicht mehr gesehen. Ich habe jetzt schon keine Ahnung mehr, wo der ist.“

Frage: Was erwarten Sie vom Super-G am Sonntag?

Franz: „Die Piste hier ist richtig cool. Ich hoffe, wir haben wieder so schönes Wetter. Hier ist es voll zu attackieren. Mit ein bisserl Glück schaut‘s wieder gut aus.“




Kommentieren