Letztes Update am Fr, 07.12.2018 12:50

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Falschgeldproduktion in großem Stil - Festnahme in Leoben 1



Leoben/Wien (APA) - Die Festnahme eines Falschgeldproduzenten in Leoben in zahlreichen Ländern Europas Ermittlungen ausgelöst. Der in der obersteirischen Stadt ausgeforschte 33-Jährige soll Fälschungen im Nennwert von mindestens einer halben Million Euro über das Darknet verkauft haben. Das gab das Bundeskriminalamt (BK) am Freitag bekannt.

Die Festnahme erfolgte den Angaben zufolge bereits im Juni. Zugleich wurden in Leoben eine Produktionsstätte sowie Banknoten-Imitationen im Nennwert von rund 83.000 sichergestellt. Der 33-Jährige habe gestanden, sagte BK-Sprecher Vincenz Kriegs-Au. In den vergangenen Tagen wurden in rund einem Dutzend Ländern Wohnobjekte von Abnehmern durchsucht.




Kommentieren