Letztes Update am Fr, 07.12.2018 12:59

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Montenegros Notenbank stellt zwei Privatbanken unter Zwangsverwaltung



Podgorica (APA) - Die Notenbank Montenegros hat am Freitag zwei kleinere Privatbanken unter vorläufige Zwangsverwaltung gestellt. Nach Angaben von Notenbank-Präsident Radoje Zugic erfolgte der Schritt wegen der schlechten Finanzsituation der Atlas Banka und IBM, deren Marktanteil etwas mehr als 6 Prozent ausmacht. Weitere Details nannte Zugic nicht.

Die Polizeiverwaltung Montenegros hatte zuvor mitgeteilt, dass über die Atlas Banka des Geschäftsmanns Dusko Knezevic mehr als eine halbe Milliarde Euro gewaschen worden seien. Dutzende Personen und Firmen sollen in die Geldwäsche verwickelt sein, berichtete der von den USA finanzierte Radiosender Free Europe. Gegen 79 Personen und 95 Firmen, darunter auch einige ausländische, wurden Strafanzeigen erstattet, so der Sender.

Knezevic wurden laut früheren Medienberichten gute Kontakte zum Chef der regierenden Demokratischen Partei der Sozialisten (DPS), Milo Djukanovic, nachgesagt. In den letzten Jahren dürfte es allerdings zur Entfremdung zwischen dem amtierenden Staatspräsidenten Djukanovic und Knezevic gekommen sein.




Kommentieren