Letztes Update am Fr, 07.12.2018 14:02

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zitate der Woche - „Sexismus entsteht immer beim Empfänger“



Wien (APA) - „Der Rot-Weiß-Rote Reformzug wird 2019 mit dem selben Tempo unterwegs sein.“ - Alles auf Schiene, verspricht Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) bei der Regierungsbilanz.

„Wir sind beide in dem Jahr sichtbar jünger geworden. Es macht uns Spaß.“ - Bevorstehender 50er abgewendet? Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) wähnt sich im Jungbrunnen.

„Ich brauche nicht allzu viel Schlaf.“ - Auch Kurz kann lange feiern und trotzdem früh aufstehen.

„Für viele Menschen viele Belastungen, viel Missgunst, aber keine Verbesserungen.“ - Wenig Vergnügen hingegen bei SPÖ-Bundesgeschäftsführer Thomas Drozda nach einem Jahr Türkis-Blau.

„Viel Lärm um nichts.“ - Und NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger ortete vor allem „Show-Politik“.

„Man schweigt sich den jeweiligen Regierungspartner im Zweifelsfall schön.“ - Politikwissenschaftler Peter Filzmaier zur Harmonie zwischen Türkis und Blau.

„Sie wissen, wenn ich hier stehe, gibt es meistens große Reformprojekte.“ - Sozialministerin Beate Hartinger-Klein (FPÖ) darf eine Pflege-Punktation verkünden ...

„Das ist eine Erfindung der Opposition.“ - ... und will ganz sicher keine Business-Lounges für Sonderklassepatienten.

„Das wird eine Gaudi. Da wünsche ich der Regierung viel Spaß.“ - Stadtrat Peter Hacker (SPÖ) würde sich freuen, wenn die Regierung ihre Pläne in Wiener Spitälern durchsetzen wollte.

„Sexismus entsteht immer beim Empfänger.“ - Was Tirols SPÖ-Chef Georg Dornauer als Entschuldigung für seinen Sexismus-Sager („Ich will mir die Landesrätin nicht in der Horizontalen vorstellen“) einfällt.

„Für die SPÖ-Frauen gilt auch in dieser Frage: Diese Aussage ist inakzeptabel.“ - SPÖ-Frauenchefin Gabriele Heinisch-Hoseks bleibt daher bei ihrer Haltung.

„Der Stacheldraht ist zum Schutz der Bewohner.“ - Gottfried Waldhäusl (FPÖ) zum dornigen Grenzzaun der Flüchtlingseinrichtung Drasenhofen.

„Vielleicht hätte er ein paar Mal in seinem Leben Würstel verkaufen sollen.“ - Kabarettist Gerhard Polt vermisst in Kanzler Kurz‘ Gesicht eine Biografie.

„Inwieweit der Mensch das Klima beeinflussen kann, ist eine offene Frage.“ - Strache sucht alternative Fakten.




Kommentieren