Letztes Update am Fr, 07.12.2018 14:56

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Börse (Nachmittag) - ATX bleibt nach US-Jobdaten im Plus



Wien (APA) - Im Anschluss an die US-Arbeitsmarktdaten für November hat sich die Wiener Börse heute, Freitag, am Nachmittag bei durchschnittlichem Volumen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.40 Uhr mit 2.928,27 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 11,12 Punkten bzw. 0,38 Prozent. Damit hat der Index seine Kursgewinne aus dem Frühhandel etwas eingedämmt.

An Europas Leitbörsen ging es ebenfalls bergauf. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +0,61 Prozent, FTSE/London +2,09 Prozent und CAC-40/Paris +1,44 Prozent.

Am Vortag hatte es noch deutliche Abschläge zu sehen gegeben, nachdem sich am Markt Sorgen um einen sich wieder verschärfenden Konflikt zwischen den USA und China breit gemacht hatten. Auslöser war die Festnahme der Finanzchefin von Huawei in Kanada auf Betreiben der USA. Die Vereinigten Staaten fordern aufgrund von Verstößen gegen die Iran-Sanktionen ihre Auslieferung, hieß es aus Medienberichten.

Am Nachmittag rückten neue Jobdaten aus den USA in den Fokus. Diese fielen schwächer als erwartet aus. Außerhalb der Landwirtschaft wurden 155.000 Stellen neu geschaffen, erwartet wurden am markt rund 200.000 neue Jobs.

Unternehmensseitig blieb es zum Wochenschluss ruhig. An die Spitze der Kurstafel zogen Wienerberger mit plus 3,22 Prozent auf 14,10 Euro. Die Aktien waren am Vortag noch um mehr als sieben Prozent abgesackt.

Dagegen gaben Schoeller-Bleckmann weitere 1,43 Prozent auf 62,10 Euro ab und knüpften damit an ihre Vortagesverluste an. Am Donnerstag waren die Titel des Ölfeldausrüsters bereits um 10,7 Prozent in den Keller gerasselt.

Bei FACC ging es um 0,99 Prozent auf 14,24 Euro nach oben. Die Analysten der Erste Group haben heute zwar ihr Kursziel von 24,0 auf 22,0 Euro gesenkt, jedoch die Kaufempfehlung „Buy“ bestätigt. „FACC bleibt eine der interessantesten Aktien in Österreich. Die Luftfahrtindustrie wird in den nächsten 20 Jahren durchschnittlich 5 Prozent pro Jahr wachsen und FACC ist hier sehr gut positioniert“, schreibt der Erste-Experte Christoph Schultes in der aktuellen Studie.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 9.45 Uhr bei 2.957,20 Punkten, das Tagestief lag um knapp nach 12.30 Uhr bei 2.917,73 Einheiten. Der ATX Prime notierte mit einem Plus von 0,30 Prozent bei 1.480,94 Zählern. Um 14.40 Uhr notierten im prime market 17 Titel mit höheren Kursen, 14 mit tieferen und vier unverändert. In zwei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 1.931.327 (Vortag: 2.603.986) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 51,294 (65,44) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher Erste Group mit 261.792 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 8,65 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA359 2018-12-07/14:53




Kommentieren