Letztes Update am Sa, 08.12.2018 09:51

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Schwerpunktaktion im Burgenland: Raser und Alkolenker erwischt



Eisenstadt (APA) - Die burgenländische Polizei hat bei einer Schwerpunktaktion 89 Anzeigen erstattet und 135 Organstrafverfügungen ausgestellt. In St. Martin an der Raab (Bezirk Jennersdorf) wurden zwei Lenker auf der B57 Autostraße mit Tempo 160 bzw. 152 gemessen. Zwei Probeführerscheinbesitzer lieferten sich laut Aussendung ein „Privatrennen“. Weiters wurden sieben Alko- und ein Drogenlenker erwischt.

Der höchste Wert wurde mit 1,48 Promille bei einem 44-Jährigen gemessen, der im Bezirk Oberwart kontrolliert wurde. Eine 70-jährige Lenkerin wurde im Bezirk Neusiedl am See mit 1,42 Promille angehalten. Insgesamt wurden vier Fahrer mit mehr als 0,8 Promille ertappt. Drei Lenker hatten 0,5 bis 0,79 Promille.

Zwei Probeführerscheinbesitzer waren in Mattersburg bei einem „Privatrennen“ deutlich zu schnell unterwegs. Eine Zivilstreife verfolgte die Fahrzeuge, dabei wurde eine Höchstgeschwindigkeit von 115 km/h in einer 70er-Zone gemessen. Die Lenker wurden angehalten, sie werden bei der Bezirkshauptmannschaft Mattersburg angezeigt.

Im Gemeindegebiet von St. Martin an der Raab wurden ein Österreicher mit 160 km/h und ein Slowene mit 152 km/h gemessen. Beide Lenker wurden bei der Bezirkshauptmannschaft Jennersdorf angezeigt.

Bei dem landesweiten Planquadrat von Freitag um 16.00 Uhr bis Samstag um 2.00 Uhr waren 69 Beamte der Landesverkehrsabteilung, der Autobahnpolizeiinspektionen und aus den Bezirken im Einsatz. Insgesamt wurden rund 830 Lenker kontrolliert und 784 Alkomat- bzw. Alkovortests durchgeführt.




Kommentieren