Letztes Update am Sa, 08.12.2018 10:03

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Mehrere blutige Auseinandersetzungen in Innsbruck



Innsbruck (APA) - In Innsbruck haben in der Nacht auf Samstag mehrere folgenschwere Raufereien die Polizei beschäftigt. Drei Personen wurden von der Rettung in die Innsbrucker Klinik eingeliefert, berichtete die Exekutive.

Die erste Auseinandersetzung hatte sich demnach gegen 19.25 Uhr in einem Lokal in der Altstadt zugetragen. Ein Unbekannter schlug einem 20-Jährigen mit einem Glühweinhäferl auf den Kopf und fügte ihm so eine Schnittwunde zu. Der Täter konnte trotz Sofortfahndung flüchten.

Ein 24 Jahre alter Deutscher wurde hingegen gefasst und vorläufig festgenommen: Er hatte gegen 1.35 Uhr in einem anderen Lokal einen 22-jährigen Innsbrucker „mit einer Bierflasche im Bereich des Kopfes attackiert“, wie es im Polizeibericht hieß.

Bereits am späten Nachmittag war ein 15-Jähriger im Stadtteil Pradl auf dem Gehsteig von einem Unbekannten mit Schlägen gegen Gesicht und Körper angegriffen worden. Das Opfer stürzte gegen ein Gebäudefenster, das zu Bruch ging. Die Hintergründe der Tat waren vorerst unklar.




Kommentieren