Letztes Update am Sa, 08.12.2018 11:36

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


CSU-Vize Weber sichert Kramp-Karrenbauer konstruktive Kooperation zu



Hamburg (APA/AFP) - Der bayerische CSU-Vizechef Manfred Weber hat der CDU nach der Wahl von Annegret Kramp-Karrenbauer zur neuen Vorsitzenden eine konstruktive Zusammenarbeit zugesichert. Konsens müsse das „Leitmotiv“ der neu zusammengestellten Führungsspitzen der beiden Schwesterparteien der Union sein, sagte Weber am Samstag in seinem Grußwort auf dem CDU-Bundesparteitag in Hamburg. „Gemeinsam sind wir stark.“

Die CSU stehe zur Koalition im Bund in Deutschland. „Wir wollen vertragstreu sein, konstruktiv sein“, betonte der Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei (EVP) für die Europawahlen im kommenden Jahr.

Im Rückblick auf die heftigen Konflikte zwischen CDU und CSU um die Migrationspolitik gab sich Weber betont selbstkritisch. „Was uns gefehlt hat in diesen Jahren war die Bereitschaft zum Kompromiss, zum Brückenbau.“ Daran habe jede Seite ihren Anteil. „Auch meine Partei hat sich damals nicht immer glücklich verhalten“, sagte er unter dem Beifall der CDU-Delegierten. Nun aber gelte es vorauszuschauen. Die Menschen erwarteten von der Union „Lösungen“.

2019 werde wegen der Europawahlen zu einem „Schlüsseljahr“ für die weitere Entwicklung Deutschlands und Europas, mahnte Weber mit Blick auf die Erfolge rechter und populistischer Parteien in vielen Mitgliedstaaten. Es gehe darum, dass der Kontinent auf einem „proeuropäischem Kurs“ bleibe.

Am Freitag hatte der CDU-Parteitag in der Hansestadt die bisherige Generalsekretärin Kramp-Karrenbauer zur Nachfolgerin der deutschen Kanzlerin Angela Merkel gewählt, die sich nach mehr als 18 Jahren von der Parteispitze zurückzog.




Kommentieren