Letztes Update am Sa, 08.12.2018 17:01

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ski: Jubiläumssieg für Hirscher in Val d‘Isere 2 - Reaktion Puelacher



Val d‘Isere (APA) - ÖSV-Rennsportleiter Andreas Puelacher war mit dem Gesamt-Ergebnis aus österreichsicher Sicht nicht zufrieden. „Gesamt gesehen sind wir zu weit weg, in Teilbereichen sind wir schnell. Aber wir sind zurzeit nicht in der Lage, das in einem Lauf zusammenzubringen und im zweiten nachzulegen.“

Lobend strich er die Leistung von Roland Leitinger im Steilhang hervor. „Da war er wirklich der Schnellste heute. Aber dann macht er oben einen Fehler. Wir müssen diese Fehler abstellen, dann sind wir auch mit den anderen Athleten unten den 10, unter den 15.“

Von den jüngeren österreichischen Fahrern mit Startnummern über 30 hatte es niemand in das Finale geschafft. „Nach 30 war es heute relativ schwierig, in die 30 zu fahren. Da waren nur vier drinnen, aber ich hätte mir erwartet und gewünscht, dass unsere dabei sind. Sie waren leider zu fehleranfällig und hatten zu wenig Mut. Auf dem Hang muss ich Mut haben und mich trauen runterzufahren. Das war zu wenig.“




Kommentieren