Letztes Update am Fr, 04.01.2019 08:44

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Lawinengefahr - In Niederösterreich weiterhin großteils „erheblich“



St. Pölten (APA) - Der Warndienst Niederösterreich hat die Lawinengefahr am Freitag in weiten Teilen des Landes als „erheblich“ (Stufe 3 der fünfteiligen Skala) beurteilt. „Bereits die geringe Zusatzbelastung eines einzelnen Tourengehers kann zu einer Schneebrettauslösung führen“, wurde mitgeteilt. Für Samstag wird mit dem prognostizierten Neuschnee und stürmischen Wind ein Anstieg auf Stufe 4 („groß“) erwartet.

Erhebliches Risiko herrschte am Freitag in den Ybbstaler Alpen, den Türnitzer Alpen, im Rax-Schneeberg-Gebiet und im Semmering-Wechsel-Gebiet. „An vereisten Hangbereichen darf zudem die Absturzgefahr nicht unterschätzt werden, Gefahrenstellen sind aufgrund der schlechten Sichtbedingungen mitunter schwer zu erkennen“, hieß es im Bericht. Auch spontane Entladungen in Form von Schneebrett- und Lockerschneelawinen seien bei zunehmender Schneelast aus dem Steilgelände möglich.




Kommentieren