Letztes Update am Fr, 04.01.2019 11:36

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Tropensturm „Pabuk“ erreichte Thailand mit Starkregen und Böen



Bangkok (APA/dpa) - Mit heftigen Regenfällen und starken Böen hat der Tropensturm „Pabuk“ den Süden Thailands erreicht. Er traf gegen Mittag (Ortszeit) in der Provinz Nakhon Si Thammarat auf Land, wie die Meteorologiebehörde am Freitag mitteilte. Zunächst hatten die Meteorologen das Auftreffen des Tropensturms für den Abend erwartet.

„Pabuk“ könnte demnach bald als tropisches Tiefdruckgebiet eingestuft werden. Die Behörde hatte zunächst mit dem Schlimmsten gerechnet. Sie hatte gewarnt, „Pabuk“ könnte ähnlich zerstörerisch werden wie Tropensturm „Harriet“, der 1962 fast 1.000 Menschen im Land tötete. Bekannt wurde bisher der Tod eines Fischers, ein weiterer wurde am Freitag vermisst.

Das Unwetter war am Donnerstag vom Südchinesischen Meer hinaufgezogen und hatte die Provinz Nakhon Si Thammarat erreicht, wo der Sturm nun auf Land traf. Laut der Meteorologiebehörde bewegt er sich nun mit einer Windgeschwindigkeit von bis zu 75 km/h in Richtung Nordwesten auf die Provinz Surat Thani zu, zu der auch die Ferieninsel Ko Samui gehört. Am Samstag soll der Sturm auch die beliebten Touristenziele Phuket und Krabi treffen.

( 0021-19, 88 x 55 mm)




Kommentieren