Letztes Update am Fr, 04.01.2019 14:54

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Jobmarkt zum Jahresende 2018: Mehr neue Stellen, mehr Arbeitslose



Washington (APA/Reuters/dpa-AFX) - In der US-Wirtschaft sind im Dezember weit mehr Jobs entstanden als erwartet. Die Regierung in Washington meldete am Freitag 312.000 neue Stellen. Das war das größte Plus seit Februar 2018. Experten hatten nur mit 177.000 gerechnet. Zugleich wurde der Wert für November um 21.000 auf 176.000 nach oben korrigiert.

Unerwartet gestiegen ist aber auch die Erwerbslosenrate: Im Dezember habe sich die Arbeitslosenquote um 0,2 Prozentpunkte auf 3,9 Prozent erhöht, teilte das US-Arbeitsministerium mit. Analysten hatten im Schnitt mit einer Stagnation bei 3,7 Prozent gerechnet.

Die aktuelle Quote entspricht dennoch de facto der von der Notenbank Federal Reserve angestrebten Vollbeschäftigung.

Die Fed hebt angesichts des Wirtschaftsbooms in den USA derzeit ihren Leitzins stufenweise an. Zuletzt wurde er im Dezember auf die Spanne von 2,25 bis 2,5 Prozent erhöht. Dieses Jahr könnten die Währungshüter zwei Erhöhungen folgen lassen. Viele Investoren setzen jedoch darauf, dass die Zentralbank stillhalten wird, um den Aufschwung nicht zu gefährden.

Unmittelbar nach Bekanntgabe des neuen Arbeitsmarktberichts ist der Eurokurs am Nachmittag gefallen.




Kommentieren