Letztes Update am Fr, 04.01.2019 16:24

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Kärntner Bub setzte beim Räuchern sein Bett in Brand



Moosburg (APA) - Beim Räuchern seines Elternhauses hat am Freitag ein achtjähriger Bub in Moosburg (Bezirk Klagenfurt-Land) sein Bett in Brand gesetzt. Wie die Polizei in einer Aussendung mitteilte, hatte ihm seine Mutter erlaubt, gemäß einem alten Brauch die Räume des Hauses mit Weihrauch zu begehen - dabei stellte der Bub die Glasschale mit der heißen Kohle auf sein Bett im ersten Stock und vergaß darauf.

Als kurz darauf das Feuer ausbrach, lief er ins Erdgeschoß und alarmierte die Mutter - sie schloss die Tür zum Zimmer des Buben und verständigte die Feuerwehr. Als diese schließlich eintraf, war der Brand bereits erstickt, der Raum war aber komplett verraucht. Die Einsatzkräfte trugen die verbrannten und glosenden Gegenstände ins Freie. Die Schadenshöhe war vorerst nicht bekannt.




Kommentieren