Letztes Update am Fr, 04.01.2019 19:24

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


UBS sieht sich nach neuem Chef um - Auslandsösterreicher im Gespräch



Wien/Zürich (APA/dpa-AFX) - Die Schweizer Großbank UBS ist informierten Kreisen zufolge im Zuge ihrer Nachfolgeplanung für Konzernchef Sergio Ermotti an Christian Meissner herangetreten. Meissner - er ist Österreicher - war zuletzt Chef des Investmentbankings und des Unternehmenskunden-Geschäfts bei der Bank of America.

Bei den Gesprächen habe es sich um einen möglichen Eintritt Meissners bei der UBS in einer leitenden Position gedreht, um später Ermotti beerben zu können, sagten am Freitagnachmittag mit dem Vorgang vertraute Personen gegenüber der Finanznachrichtenagentur Bloomberg.

Die Agentur hatte bereits kurz vor Weihnachten berichtet, die UBS intensiviere die Nachfolgeplanung Ermottis. Gleichzeitig gingen auch andere Informanten im Dezember davon aus, dass Ermotti noch zwei oder mehr Jahre an der Spitze der UBS bleiben könnte.

In spätestens zwei Jahren endet auch die Amtszeit von Axel Weber, der vor seinem achten Amtsjahr als Verwaltungsratspräsident bei der Schweizer Bank steht. Weber hatte schon vor seinem Antritt bei der UBS erklärt, er könnte es sich vorstellen, fünf bis zehn Jahre dieses Amt auszuüben. Es liege „im Bereich des Möglichen“, dass er diese zehn Jahre ausfüllen werde, sagte Weber gestern in einem Interview mit den Tamedia-Zeitungen. Bei seiner Ablöse und jener von Bankchef Ermotti werde es aber „kein Hauruckverfahren“, sondern einen geordneten Prozess geben.

„Nachfolgeplanung ist und wird Teil unserer regelmäßigen, anhaltenden Aktivitäten zur Führung der Bank sein“, schrieb die UBS in einer Stellungnahme an Bloomberg. „Es gibt keine Veränderungen gegenüber dem, was der Chairman und der CEO bezüglich der Planung, dem Verfahren und dem Zeitpunkt einer möglichen Nachfolge zuvor kommuniziert haben.“

Der Auslandsösterreicher Meissner war vor seiner Tätigkeit bei der Bank of America Europachef der Investmentbank Lehman gewesen. Zuletzt war Meissner auch für den Chefposten bei der Deutschen Bank ins Spiel gebracht worden. Seinen Abgang bei der Bank of America hat er erst im September bekannt gegeben.

~ ISIN CH0247704312 WEB http://www.ubs.com ~ APA415 2019-01-04/19:20




Kommentieren