Letztes Update am Fr, 04.01.2019 21:54

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Anleihen weiten Verluste nach Powells Aussagen aus



New York (APA/dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Freitag ihre Verluste im Handelsverlauf kräftig ausgeweitet. Neben Entspannungssignalen im Handelskonflikt der USA mit China und starken Arbeitsmarktdaten sorgten vor allem die Worte des US-Notenbank-Präsidenten für steigende Renditen.

Jerome Powell betonte, die Fed höre genau auf die Sorgen an den Finanzmärkten. Dabei hob er die Bereitschaft hervor, alle Instrument zu nutzen, um die Wirtschaft falls nötig zu stützen. „Es gibt keinen vorab festgelegten Pfad für die Geldpolitik“, sagte er. Das nahm den Anlegern an den Aktienmärkten weltweit Sorgen vor einer zu schnellen Straffung der Geldpolitik.

Zweijährige Anleihen fielen um 7/32 Punkte auf 100 Punkte und rentierten mit 2,496 Prozent. Fünfjährige Anleihen sanken um 20/32 Punkte auf 100 19/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,494 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Staatsanleihen verloren 31/32 Punkte auf 103 30/32 Punkte und rentierten mit 2,664 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von 30 Jahren gaben um 1 18/32 Punkte auf 107 25/32 Punkte nach. Ihre Rendite stieg auf 2,978 Prozent.




Kommentieren