Letztes Update am Fr, 04.01.2019 21:54

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Trump: Chinas Konjunkturschwäche nutzt USA bei Handelsgesprächen



Washington (APA/Reuters) - US-Präsident Donald Trump sieht in der Konjunkturschwäche Chinas große Vorteile für die USA bei den bevorstehenden Handelsgesprächen. Die derzeitigen Probleme der Volksrepublik versetzten die USA in eine „sehr starke Position“, sagte Trump am Freitag im Rosengarten des Weißen Hauses. Die USA und China dürften seiner Ansicht nach bald eine Einigung im Zollstreit erzielen.

Die bisherigen Verhandlungen seien sehr gut verlaufen. Der jüngste Kurseinbruch bei Apple-Aktien sei indes nicht besorgniserregend. Apple solle seine Produkte künftig in den USA produzieren, forderte Trump erneut.

Mit schwachen Erlösen im wichtigen Weihnachtsgeschäft hatte Apple am Donnerstag die Anleger weltweit verschreckt. Bei Apple blieb der Umsatz im abgelaufenen Quartal mehrere Milliarden Dollar unter dem selbstgesteckten Ziel. Grund hierfür war unter anderem ein enttäuschender iPhone-Absatz in China.

Der nach den USA zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt macht der Handelsstreit zu schaffen. Das Bruttoinlandsprodukt dürfte 2018 nur noch um rund 6,5 Prozent gewachsen sein, nachdem es 2017 noch zu 6,9 Prozent gereicht hatte. Die USA und China haben sich gegenseitig mit Importzöllen überzogen. Für Montag und Dienstag sind laut der Regierung in Peking neue Gespräche zur Beilegung des Konflikts geplant. Dazu wird eine US-Delegation unter der Führung des stellvertretenden Handelsbeauftragten Jeffrey Gerrish in der chinesischen Hauptstadt erwartet.




Kommentieren