Letztes Update am Sa, 05.01.2019 10:16

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Winterwetter - Lawinengefahr im Westen weiterhin groß



Bregenz/Innsbruck (APA) - In den beiden westlichsten Bundesländern Tirol und Vorarlberg ist die Lawinengefahr am Samstag weiterhin angespannt geblieben. Bis Sonntag soll sie weiträumig die Stufe 4 erreichen. In besonderen Lagen in Tirol war dies bereits der Fall.

Die Meteorologen erwarteten bis Sonntagfrüh „erhebliche Neuschneemengen“, hieß es in den beiden Lawinenwarndiensten von Samstag. Dabei soll es sehr windig bleiben, wodurch mit enormen Schneeverfrachtungen gerechnet wurde. Anzahl und Umfang der Gefahrenstellen werden in Vorarlberg mit der Höhe und im Tagesverlauf zunehmen, wo die Prognose für Sonntag allgemein Lawinenwarnstufe 4 lautete.

In Osttirol und in den südöstlichen Teilen Nordtirols an der Grenze zu Salzburg war bereits am Samstag Stufe 4 ausgegeben worden. Die zweithöchste Warnstufe soll bereits am Samstagnachmittag in weiteren Teilen Nordtirols gelten. Denn verbreitet sollten 40 bis 70 Zentimeter Schnee fallen, lokal könnten es auch mehr sein.




Kommentieren