Letztes Update am Sa, 05.01.2019 11:31

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Winterwetter - Staus durch Urlaubsheimkehrer und Straßenverhältnisse



Wien (APA) - Die winterlichen Straßenverhältnisse und der starke Rückreiseverkehr der Weihnachtsurlauber Richtung Deutschland haben laut ÖTC am frühen Samstagvormittag bereits zu Verzögerungen und Staus auf den Straßen geführt.

Hauptbelastet waren nach Angaben des ÖAMTC die Verbindungen von Ungarn Richtung Deutschland, speziell in Nieder- und Oberösterreich. So hatte die Sperre der Wiener Außenringautobahn (A21) beträchtliche Auswirkungen.

Im Oberösterreich behinderten hängen gebliebene Lkw den Verkehr auf der Innkreisautobahn (A8) Richtung Suben, mehrere Kilometer Stau waren die Folge, so der ÖAMTC. Behinderungen und Staus gab es auch auf der Westautobahn (A1) im Seengebiet.

Mit der Rückreise der Touristen aus den Skigebieten rollten auch in Salzburg die Kolonnen auf der Tauernautobahn (A10) ab dem Knoten Pongau Richtung Bayern teilweise nur langsam, vom Grenzübergang Walserberg reichte der Stau zeitweise bis über den Knoten Salzburg zurück. Es staute abschnittsweise auch auf der Loferer Straße (B178) und Salzachtal Straße (B311).

In Tirol brauchten Autofahrer unter anderem auf der Fernpass-Strecke (B179) Richtung Bayern etwa eine Stunde länger. Zusätzlich verschärft wurde die Situation durch zahlreiche Streckensperren wegen Lawinengefahr.




Kommentieren