Letztes Update am Sa, 05.01.2019 19:46

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Volleyball: EM-Qualifikation 1 - ÖVV-Damen besiegten Albanien 3:0



Graz (APA) - Österreichs Volleyball-Damen-Nationalteam hat sich am Samstag in Graz mit einem 3:0-(13,9,20)-Heimsieg gegen Albanien ein „Finale“ um ein EM-Endrundenticket erspielt. Auch dank eines 3:0 (19,9,22) von Kroatien gegen die Schweiz liegt die ÖVV-Equipe vor dem Gastspiel am Mittwoch in Schönenwerd in Pool B nur noch drei Punkte hinter den Eidgenossinnen auf Rang drei. Die Top Zwei qualifizieren sich.

Zu Beginn des Matches im neuen Sportpark der steirischen Landeshauptstadt war die Schützenhilfe der bereits für die EM qualifizierten Kroatinnen gekommen, die Österreicherinnen kamen danach nie in Gefahr. Nur im dritten Satz hemmte sie mental etwas die nahe Chance auf den Sieg. Letztlich brachte es die Truppe von Teamchefin Svetlana Ilic aber gut über die Bühne. Srna Markovic und Katharina Holzer waren mit je 17 Punkten Topscorerinnen der Partie und auch spielbestimmend.

„Ich bin enorm stolz auf mein Team“, sagte Ilic im ORF-Interview nach dem zweiten Sieg im fünften Qualifikationsspiel. „Der Druck war enorm, riesig.“ Die Albanerinnen hatten freilich eine Anreise-Odyssee hinter sich und waren aufgrund des bereits fix gewesenen letzten Tabellenplatzes nicht mit ihrem stärksten Team angereist. Die Gastgeberinnen hingegen traten in Bestbesetzung an, im Gegensatz zum Heim-1:3 im August gegen die Schweizerinnen zum Auftakt der EM-Qualifikation.

Daher rechnet sich die Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von nur 22 Jahren nun auch eine gute Chance aus, mit einem 3:0 oder 3:1-Sieg die erste EM-Qualifikation eines ÖVV-Damen-Teams aus eigener Kraft zu schaffen. „Von diesem Szenario haben wir geträumt“, erklärte Ilic. Markovic merkte an, dass nun noch eine Steigerung am Block nötig sei. Sabrina Müller äußerte sich zuversichtlich: „Wenn wir so weiter spielen und noch eine Schippe drauflegen, dann schaffen wir es.“




Kommentieren