Letztes Update am Sa, 05.01.2019 21:37

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Winterwetter - Pass Gschütt Straße zwischen Salzburg und OÖ gesperrt



Gosau/Ebensee (APA) - Wegen Lawinengefahr infolge extremer Schneefälle ist am Samstagnachmittag (17:30 Uhr) die Pass Gschütt Straße (B166) zwischen Salzburg und Oberösterreich gesperrt worden. Betroffen ist der Abschnitt zwischen Gosau-Mühle und Gosau, teilte die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Aussendung mit. Die Lawinenkommission Gosau werde am Sonntag um 8.00 Uhr die Lage neu beurteilen.

Die B166 verbindet das Innere Salzkammergut rund um den Hallstätter See über den 957 Meter hohen Pass Gschütt mit dem Bundesland Salzburg. Auch die nördliche Zufahrt in die Welterberegion ist am Samstagnachmittag (15:45 Uhr) wegen Lawinengefahr erheblich erschwert worden. Die Salzkammergutstraße (B145) wurde von der Lawinenwarnkommission Ebensee bei Kösslbach für den gesamten Verkehr gesperrt, eine Umleitung sei über das Weißenbachtal eingerichtet worden. Die Bahnstrecke der ÖBB am anderen Traunufer sei von der Sperre nicht betroffen, hieß es.

Zu Mittag waren in Ebensee drei Lawinen niedergegangen, von denen eine auf einer Breite von 15 Meter die Langwieserstraße mit 3,5 Meter hohen Schneemassen bedeckte. 25 Mann des Bergrettungsdienstes Ebensee hätten den Lawinenkegel untersucht und keine Hinweise auf verschüttete Personen oder Fahrzeuge gefunden. Auch die Langwieserstraße sei gesperrt worden.




Kommentieren