Letztes Update am So, 06.01.2019 10:23

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Streit im Vorarlberger Suchtgiftmilieu endete mit Messerstichen



Hohenems (APA) - In Vorarlberg führte die späte Anzeige eines 26 -Jährigen dazu, dass eine ungewöhnliche Auseinandersetzung dreier Männer im Suchtgiftmilieu vor Gericht kommt. Sie hatte sich bereits am 30. Dezember in Hohenems (Bez. Dornbirn) zugetragen. Einem Verdächtigen wird laut Polizei neben anderen Delikten schwere Körperverletzung zur Last gelegt.

Der 26-Jährige sowie zwei weitere Männer (36 Jahre und 54 Jahre alt) hatten sich in der Wohnung des ebenfalls 54-jährigen Beschuldigten getroffen und - laut Polizei - bis auf den Jüngsten im Verlauf des Abends Suchtgift konsumiert. Mehrmals sei es dabei zu Streit gekommen. Nachdem der 36-Jährige die Wohnung verlassen hatte, versperrte der Gastgeber die Tür und ließ die beiden anderen bis 5.00 Uhr nicht mehr aus der Wohnung. Den 54-jährigen Gast sperrte er, nur leicht bekleidet, über eine Stunde lang auf dem Balkon aus, bis dieser sich durch Einschlagen der Türscheibe wieder Zutritt zur Wohnung verschaffen konnte.

Zwischen dem Gastgeber und dem 26-Jährigen eskalierte die Situation völlig. Der Ältere verdächtigte ihn, Suchtgift gestohlen zu haben, ging mit einem Messer auf ihn los und verletzte ihn mehrfach an den Armen. Außerdem sperrte er ihn danach mehrere Stunden auf der Toilette ein.

Erst am 2. Jänner erstattete der 26-Jährige Anzeige bei der Polizei. Nach Abschluss der Erhebungen und der Sicherstellung von 73 Gramm Cannabis und 4,7 Gramm Kokain wurde der Verdächtige über Anordnung der Staatsanwaltschaft in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren