Letztes Update am So, 06.01.2019 12:32

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


„Sea-Watch“-Migranten: Papst ruft EU-Spitzen zu Lösung auf



Vatikanstadt (APA) - Beim Angelus-Gebet auf dem Petersplatz hat Papst Franziskus am Dreikönigstag einen eindringlichen Appell zugunsten jener 49 Migranten formuliert, die sich an Bord von zwei NGO-Schiffen im Mittelmeer befinden. Die EU-Staats- und Regierungschefs sollten „konkrete Solidarität“ zeigen und eine Lösung für die Migranten finden, sagte Franziskus.

Die „Sea-Watch 3“ war zuletzt vor der Küste Maltas schwerem Seegang ausgesetzt. Auf dem Schiff befinden sich 32 Flüchtlinge, darunter drei Kinder, die am 22. Dezember vor Libyen gerettet worden waren. An Bord des zweiten Schiffs deutscher Aktivisten, der „Professor Albrecht Penck“, befinden sich 17 Migranten. Dieses Schiff wird von der Organisation Sea-Eye betrieben.

Während die EU-Regierungen über die Aufnahme der Migranten streiten, haben sich mehrere europäische Städte, darunter etwa Neapel und das deutsche Marburg, bereit erklärt, den Betroffenen Zuflucht zu gewähren.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren