Letztes Update am So, 06.01.2019 14:59

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Snowboard: Österreich-Woche im Weltcup - Bad Gastein macht Autakt



Bad Gastein (APA) - Im Snowboard-Sport gibt Österreich mit insgesamt fünf Weltcup-Bewerben diese Woche den Ton an. Die Parallel-Boarder tragen am Dienstag und Mittwoch in Bad Gastein je einen Parallel-Slalom bei Damen und Herren und einen Mixed-Teambewerb aus, die Freestyler mit Big-Air-Olympiasiegerin Anna Gasser gastieren am Freitag und Samstag für je einen Slopestyle-Contest am Kreischberg.

Bei den Raceboardern steht der erste Parallel-Slalom des Winters auf dem Programm, als Führender im Gesamtweltcup nach einem zweiten Platz in Carezza und einem dritten in Cortina d‘Ampezzo jeweils in einem Parallel-Riesentorlauf reist Benjamin Karl an. „Wenn du das Leadertrikot einmal hast, dann willst du es nicht mehr so schnell hergeben. Deshalb werde ich in Bad Gastein versuchen, meine Weltcup-Führung weiter auszubauen“, sagte der Niederösterreicher.

Vorbereitet hat sich das ÖSV-Team in Innichen und Toblach. Gehandicapt war Andreas Prommegger, der während der Weihnachtsfeiertage an einer Seitenstrangangina laborierte und mit Antibiotika behandelt werden musste. „Zum Glück geht es mir schon wieder besser, aber um kein unnötiges Risiko einzugehen, habe ich das Training in Südtirol auf zwei Tage reduziert“, erklärte der regierende Doppel-Weltmeister. Am Montag legt er einen Pausetag ein, um für die Heimrennen gerüstet zu sein. „Ich möchte meinen Fans etwas bieten“, steckte er seine Ziele hoch.

Zuversichtlich ist auch die Flachauerin Claudia Riegler, sie fühlt sich „auf dem Slalombrett so wohl wie schon seit Jahren nicht mehr“. Die Bedingungen werden allerdings aufgrund des reichlichen Schneefalls ganz anders sein als beim Freifahren am Buchebenhang zum Jahreswechsel. Sabine Schöffmann und ihr Freund und ÖSV-Teamkollege Alexander Payer, 2016 und 2018 jeweils Gewinner des Teambewerb im Gasteinertals, bestritten als Vorbereitung zwei FIS-Parallelslaloms auf der Simonhöhe in Kärnten, Samstag gab es für beide einen Sieg, für Schöffmann auch Sonntag. „Bad Gastein ist ein gutes Pflaster für mich, dementsprechend groß sind meine Erwartungen“, erklärte Schöffmann.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Für Österreich gab es in den seit 2001 jährlich in Bad Gastein stattfindenden Rennen acht Siege, es waren dies Doresia Krings, Siegfried Grabner (je 2006), Karl (2011), Prommegger (2013), Daniela Ulbing (2017) sowie die Teams Schöffmann/Payer (2016, 2018) und Ulbing/Karl (2017). 100 Flutlichtmasten sorgen Dienstagabend für optimale Sicht, die Rennen sind trotz des vielen Neuschnees gesichert.

ÖSV-Aufgebot für die Weltcup-Parallelslaloms in Bad Gastein - Damen (4): Jemima Juritz (K), Claudia Riegler (S), Sabine Schöffmann (K), Daniela Ulbing (K); Herren (8): Arvid Auner (ST), Aron Juritz (K), Benjamin Karl (NÖ), Sebastian Kislinger (ST), Lukas Mathies (V), Fabian Obmann (K), Alexander Payer (K), Andreas Prommegger (S)

Programm, Dienstag, 14.30 Uhr: Qualifikation; 18.45 Uhr: Finale der Top 16 Damen und Herren; Mittwoch, 13.00 Uhr: Mixed-Teambewerb (ORF eins überträgt die Entscheidungen live)




Kommentieren