Letztes Update am Mo, 07.01.2019 11:38

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Frankreich: Prozess gegen Geistliche wegen Vertuschung von Missbrauch



Lyon (APA/AFP) - Mehrere katholische Geistliche müssen sich in Frankreich wegen der mutmaßlichen Vertuschung von sexuellem Missbrauch an Minderjährigen verantworten. Auch der Erzbischof von Lyon, Kardinal Philippe Barbarin, steht seit Montag in der Stadt im Osten Frankreichs vor Gericht. Dem 68-Jährigen wird vorgeworfen, die Vorwürfe gegen einen Priester jahrelang verschwiegen zu haben.

Der Priester Bernard Preynat soll sich in den Jahren 1986 bis 1991 an jungen Pfadfindern vergangen haben. Kardinal Barbarin wusste laut Anklage spätestens seit 2000 von den Vorgängen, soll den Priester aber gedeckt haben. Ihm drohen bis zu drei Jahre Haft und eine Geldstrafe von 45.000 Euro. Der Skandal in der Erzdiözese Lyon wurde 2015 bekannt.

„Wir wollen die Wahrheit über das Schweigekartell wissen“, sagte der Mitgründer des Opferverbands La Parole Liberee (etwa: die befreite Rede), Alexandre Hezez, zum Auftakt des Verfahrens. Papst Franziskus ist Forderungen nach einer Abberufung von Erzbischof Barbarin bisher nicht nachgekommen.

Neben dem Kardinal stehen auch zwei frühere Mitglieder der Erzdiözese Lyon vor Gericht: Maurice Gardes, derzeit Erzbischof von Auch, und Thierry Brac de la Perriere, Bischof von Nevers. Vorgeladen sind zudem zwei Kleriker aus Lyon und die ehemalige Verantwortliche einer Gruppe für Missbrauchsopfer. Dem Priester Preynat steht ein separates Verfahren bevor.




Kommentieren