Letztes Update am Mo, 07.01.2019 12:32

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Malmström zu Gesprächen über Handelskonflikt in Washington



Brüssel (APA/AFP) - Im Konflikt um drohende US-Strafzölle auf europäische Autos nehmen die EU und die Vereinigten Staaten diese Woche ihre Gespräche wieder auf. EU-Außenhandelskommissarin Cecilia Malmström trifft dazu am Dienstag in Washington den US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer, wie ein Kommissionssprecher am Montag mitteilte.

Am Mittwoch wird Malmström in der US-Hauptstadt zudem an Dreiergesprächen mit den USA und Japan zu unfairen Handelspraktiken teilnehmen.

US-Präsident Donald Trump droht seit Monaten mit Aufschlägen auf europäische Autos, die vor allem deutsche Hersteller treffen würden. Im Juli einigten sich EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und US-Präsident Donald Trump auf Vorgespräche über ein mögliches Abkommen zu Industriegütern.

Trump kündigte daraufhin an, vorerst auf Zölle auf Autos aus Europa zu verzichten. Seitdem sprach sich der US-Präsident jedoch erneut mehrmals für eine solche Abgabe aus.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Die Gespräche zu Industriegütern kamen bisher nicht voran. Washington strebt vor allem Vereinbarungen zur regulatorischen Zusammenarbeit bei Standards für Produkte an. Brüssel hat dabei nach Angaben aus EU-Kreisen vom November insbesondere eine freiwillige Zusammenarbeit bei neuen Technologien wie selbstfahrenden Autos, 3D-Druckern oder der Cybersicherheit im Blick. Die EU will demnach auch „Zertifizierungsmechanismen“ bei Medizingeräten und in der Pharmaindustrie harmonisieren.




Kommentieren