Letztes Update am Mo, 07.01.2019 14:54

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Nach Wiener Mafia-Mord: Angeschossener 23-Jähriger enthaftet



Wien (APA) - Nach dem Wiener Mafia-Mord vom 21. Dezember 2018 in der Wiener Innenstadt ist der angeschossene 23-Jährige Montagmittag nach Hinterlegung einer Kaution in Höhe von 20.000 Euro auf freien Fuß gesetzt worden. Das gab die Sprecherin der Landesgerichts für Strafsachen, Christina Salzborn, bekannt.

Die serbischen Behörden hatten nach dem Montenegriner, dem mafiöse Verbindungen nachgesagt werden, wegen unerlaubten Waffenbesitzes gefahndet. Er war daher noch im Spitalsbett in Auslieferungshaft genommen worden, nachdem er mit viel Glück das Aufsehen erregende Schussattentat am Lugeck überlebt hatte, das seinen Begleiter Vladimir R. (32) das Leben kostete.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren