Letztes Update am Mo, 07.01.2019 16:51

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Sea Watch - Migranten verweigern Nahrungsaufnahme



Rom (APA) - Während die EU-Kommission weiter nach einer Lösung für die Migranten, die vor zwei Wochen von den Schiffen der deutschen NGOs Sea-Eye und Sea Watch aufgenommen wurden, sucht, haben einige Personen an Bord begonnen, die Aufnahme von Nahrungsmitteln zu verweigern. Dies berichtete die NGO Sea Watch per Twitter.

„An Bord der Sea Watch gibt es Personen, die sich weigern, Nahrungsmittel einzunehmen. Wir bangen um ihren psychischen Zustand und um ihre Gesundheit. Wir können nicht glauben, dass dies wenige Seemeilen von der europäischen Küste geschieht“, so die NGO.

Der italienische Innenminister Matteo Salvini bleibt inzwischen hart. Italien werde lediglich mit humanitären Korridoren die legale Einwanderung von Flüchtlingen zulassen, verlautete es aus dem Innenministerium in Rom.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren