Letztes Update am Mo, 07.01.2019 17:54

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Winterwetter - Zwei erfolgreiche Hubschrauberflüge in der Steiermark



Radmer/Johnsbach/Graz (APA) - Die beiden am Nachmittag in der Obersteiermark gestarteten Hubschrauber-Besatzungen des Bundesheeres haben ihre Einsätze erfolgreich absolviert: Eine Alouette III brachte einen Sauerstoffbehälter zu einem Patienten nach Radmer. Eine weitere Alouette III schaffte in Johnsbach im Gesäuse (Bezirk Liezen) die Erkundung der wegen Lawinengefahr gesperrten Bundesstraße 146, sagte Oberst Gerhard Schweiger.

Da bis Freitag keine wesentliche Wetterbesserung absehbar ist, müssen ähnliche Einsätze auch in den kommenden Tagen kurzfristig anlaufen: „Wir müssen Aufhellungen in der Wolkendecke rasch erkennen und ausnützen. Ob dann auch tatsächlich geflogen und das Risiko eingegangen wird, entscheidet letztlich der Pilot“, sagte Schweiger zur APA. Der Bedarf von Erkundungsflügen sei jedenfalls erheblich, um die Lawinen-Situation richtig einzuschätzen. Je länger die angespannte Schneelage andauert, desto wichtiger werden auch Versorgungsflüge.

Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP) hat für Dienstag, 14.00 Uhr, den Landeskoordinationsausschuss in Graz einberufen. Dabei werden die Einsatzkräfte die Landesregierung über die aktuelle Lage in der Obersteiermark informieren. Notwendig sei das aufgrund der schlechten Wetterprognosen geworden, hieß es Montagnachmittag. Die Landesregierung will darüber beraten, wie man die Einsatzkräfte bestmöglich weiter unterstützen kann.




Kommentieren