Letztes Update am Mo, 07.01.2019 19:21

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bericht: Sonderzug aus Nordkorea in China eingetroffen



Seoul/Pjöngjang (APA/AFP) - Ein Sonderzug aus Nordkorea ist einem Bericht zufolge am Montag in China eingetroffen. Der Zug habe um 22.15 Uhr (Ortszeit, 14.15 Uhr MEZ) die Grenze überquert und werde am Dienstagmorgen in Peking erwartet, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap mit Verweis auf einen Informanten.

Ob sich ein hochrangiger Vertreter Pjöngjangs an Bord befand, sei allerdings noch nicht bestätigt, hieß es weiter.

In der chinesischen Grenzstadt Dandong hätten dutzende gepanzerte Fahrzeuge und Sicherheitskräfte zwischenzeitlich die Straßen im Umfeld des Bahnhofs blockiert, berichtete Yonhap. Nach Angaben der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo wurde Hotelgästen in Dandong am Nachmittag das Betreten von Zimmern mit Blick auf die Grenze untersagt.

China ist der wichtigste Verbündete Nordkoreas. Machthaber Kim Jong-un besuchte den mächtigen Nachbarn im vergangenen Jahr dreimal, um sich mit Staatschef Xi Jinping zu treffen. Keine der Reise war im Vorfeld angekündigt worden. Der erste Besuch im März war bekannt geworden, nachdem der gepanzerte Zug Kims in Peking gesichtet worden war. Es war seine erste Auslandsreise, seit er 2011 an die Macht kam.

Die Denuklearisierungsverhandlungen zwischen Nordkorea und den USA sind zuletzt ins Stocken geraten. Nach Angaben von US-Präsident Donald Trump beraten Pjöngjang und Washington nach dem historischen Gipfel im vergangenen Juni in Singapur allerdings derzeit über ein zweites Treffen. Zuletzt hatte Kim in seiner Neujahrsansprache mit einer Kursänderung gedroht, sollten die USA die Strafmaßnahmen gegen sein Land aufrecht halten.

Am Dienstag hat Nordkoreas Machthaber angeblich Geburtstag - auch wenn dieses Datum nie von Pjöngjang bestätigt wurde.




Kommentieren