Letztes Update am Mo, 07.01.2019 21:33

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Prozess um Untreue bei der Liste GILT



Wien (APA) - Der ehemalige Finanzreferent der vom Schauspieler und Kabarettisten Roland Düringer gegründeten Liste GILT muss sich am Dienstag wegen Untreue am Wiener Landesgericht verantworten. Er soll in mehreren Angriffen knapp 20.000 Euro abgezweigt haben. Der ursprüngliche Verhandlungstermin Mitte Dezember war wegen Erkrankung des Angeklagten kurzfristig abberaumt worden.

Laut Anklage soll sich der Mann wiederholt vom Konto der Liste GILT bedient haben, indem er zwischen April und November 2017 Barbehebungen vornahm. Als Zeuge ist auch Listengründer Düringer geladen, der mit seiner politischen Bewegung zur letztjährigen Nationalratswahl antrat und 48.233 Stimmen verbuchen konnte. Damit blieb man unter der Ein-Prozent-Hürde.




Kommentieren