Letztes Update am Di, 08.01.2019 01:01

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Nordkoreas Staatsmedien bestätigen China-Besuch von Machthaber Kim



Pjöngjang (APA/AFP/dpa/Reuters) - Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un ist auf dem Weg nach China. Dort wolle er Gespräche mit dem chinesischen Staats-und Parteichef Xi Jinping führen, berichtete die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Dienstag unter Berufung auf nordkoreanische Staatsmedien. Kim besuche China bis Donnerstag auf Einladung von Xi, berichtete die staatliche chinesische Agentur Xinhua.

Zuvor war bereits über das vierte Treffen zwischen den beiden Politikern spekuliert worden, nachdem ein Sonderzug aus Nordkorea am Montagabend (Ortszeit) nach China eingereist war. Bei einem erneuten Treffen könnten sich beide Staatsmänner über das in Kürze geplante zweite Gipfeltreffen Kims mit US-Präsident Donald Trump abstimmen. Über den Ort werde noch verhandelt, hatte Trump am Sonntag gesagt. „Es wird möglicherweise in nicht allzu ferner Zukunft verkündet.“ Der Dialog mit Nordkorea laufe gut, versicherte Trump. Es gibt Spekulationen, dass es diesmal in Vietnam stattfinden könnte. Ein Termin steht aber auch noch nicht fest.

Bei ihrem historischen ersten Gipfel im Juni in Singapur hatten sich Trump und Kim allgemein auf das Ziel einer atomaren Abrüstung auf der koreanischen Halbinsel geeinigt. Doch konkrete Zusagen, bis wann das nordkoreanische Atomwaffenarsenal abgerüstet werden soll und wie die Gegenleistungen der USA aussehen könnten, blieben bisher aus.

China ist der wichtigste Verbündete Nordkoreas. Kim besuchte den mächtigen Nachbarn im vergangenen Jahr dreimal, um sich mit Staatschef Xi zu treffen. Keine der Reise war im Vorfeld angekündigt worden. Der erste Besuch im März war bekannt geworden, nachdem der gepanzerte Zug Kims in Peking gesichtet worden war. Es war seine erste Auslandsreise, seit er 2011 an die Macht gekommen war.




Kommentieren